Jenny Knäble kocht mit Alex Wahi

Alex Wahi zu Gast bei „Jenny kocht!“

Der exotische Duft von Curry, Ingwer und Kreuzkümmel wehte durch das Studio, als Kreativ-Koch Alex Wahi bei Jenny kocht! zu Besuch war. „Keep it short and simple“ lautet das Motto des Halb-Inders, der sich durch zahlreiche Auftritte im TV einen Namen gemacht hat und auch im Internet eine große Fangemeinde besitzt. Auch seine Gerichte folgen seinem Lebensmotto und sind deshalb lecker und ausgefallen aber auch einfach nachzukochen.

Koch aus Leidenschaft

Alex Wahi wurde die Liebe zum Kochen quasi in die Wiege gelegt. Schon als kleiner Junge konnte er seinem Vater im familieneigenen Restaurant Maharani in Hamm über die Schulter schauen. Seine Leidenschaft für gutes Essen und natürliche, frische Produkte gibt er inzwischen auch in der einzigen indischen Kochschule Deutschlands weiter. Darüber hinaus ist er als Werbegesicht für verschiedene internationale Firmen aktiv und hat eine eigene Gewürzkollektion (Wahi & Wahi) entwickelt. Ein großes Anliegen ist Wahi, schon Kindern gesunde Ernährung näher zu bringen. So begleitet er Schulprojekte zum Thema Kochen und coole Ernährung und arbeitet an einem Kinderkochbuch.

Indisches Chapati-Brot: „Jenny kocht!” mit Alex Wahi

Wie man Gewürzen „in den Hintern tritt“

Gewürze sind laut Alex Wahi das „Gold der Küche“. Die Gerichte, die er gemeinsam mit unserer Moderatorin Jennifer Knäble zubereitete, entpuppten sich daher als wahre Geschmacksexplosionen. Gewürzen kann man, so Wahi, ruhig ein bisschen „in den Hintern treten“, damit sie ihr volles Aroma entfalten. So kommen Knoblauch, Ingwer, Chili erst richtig in Fahrt, wenn man sie vorab in der Pfanne anröstet.

Alex Wahi und Jenny Knäble

Sichtlich Spaß hatte Kreativ-Koch Alex Wahi beim Dreh mit Jennifer Knäble. Die beiden zauberten vegetarische indische Gerichte.

Indische Rezepte (nicht nur)
für Vegetarier

Alex Wahi hatte sich eine Menüfolge ausgedacht, die nicht nur Vegetariern das Herz höher schlagen lässt. Als Vorspeise gab es gefülltes Chapati Kartoffelbrot mit erfrischendem Minzjoghurt. Als Hauptgang folgte ein typisch indisches Gericht: Daal Linsencurry

Wer seine Gäste oder die Familie einmal mit einem besonders ausgefallen Nachtisch verwöhnen möchte, sollte Alex Wahis Dessertvariante „Gebackener Camembert, Vanilleeis und Erdbeerchutney gewürzt mit Curry und Pfefferkörnern“ nachkochen. Hier ergänzen sich Süße und leichte Schärfe zu einem einzigartigen Geschmackserlebnis! 

Welche Kräuter und Gewürze in der indischen Küche unverzichtbar sind und welche Tipps Alex Wahi zum Thema Effizienz beim Kochen hat, erfahren Sie im Video.

Chapati Brot, indisches Kartoffelbrot

Chapati Kartoffelbrot

Mit frischem Minzjoghurt.

zum Rezept
Daal Linsencurry mit Brot

Daal Linsencurry

Vegetarisches Curry mit Naan-Brot.

zum Rezept
Gebackener Camembert mit Erdbeerchutney und Vanilleeis

Gebackener Camembert

Mit Erdbeerchutney und Vanilleeis.

zum Rezept
DSC_1033_Jenny kocht_data-neu

Profiköche
bei „Jenny kocht!“

Mehr erfahren