Jennifer Knäble und Francesco Pugliese

Francesco Pugliese zu Gast bei „Jenny kocht!”

Wer bei italienischem Essen nur an Pasta und Pizza denkt, wird bei Francesco Pugliese eines besseren belehrt. Der Chefkoch und Inhaber des italienischen Restaurants „Alter Haferkasten“ in Neu-Isenburg bei Frankfurt brachte ans Set von „Jenny kocht!“ neben dem klassischen Nudelgericht Tagliatelle al Pomodoro drei weitere, köstliche Rezepte mit: Tagliata vom Rind mit Grillgemüse der Saison, Steak Tatar und Tataki vom Lachs und Thunfisch.

Pugliese, dessen Vater Saverio von 2003 bis 2007 die deutsche Fußball-Nationalmannschaft verköstigte, wusste schon als kleiner Junge, dass er später mal Koch werden möchte. „Wenn ich groß bin, übernehme ich dein Restaurant“, habe er seinem Vater im Kindsalter verkündet. „Kochen war schon immer meine Leidenschaft!“

„Bei uns gibt es jeden Tag Pasta!”

Im Gespräch mit „Jenny kocht!“-Gastgeberin Jennifer Knäble verriet er außerdem, dass seine Familie typisch italienisch is(s)t – und einmal am Tag Pasta auf den Tisch kommt. „Wir essen jeden Tag Nudeln. Nicht immer Spaghetti, denn das wäre langweilig, aber jeden Tag Nudeln.“ Pasta sei eben immer auch ein Stückchen Liebe. Damit das Essen nicht zu sehr auf die Figur schlägt, hat der Koch einen einfachen, aber genialen Tipp: „Wir essen die Nudeln meistens mittags.“

Jenny kocht! mit Francesco Pugliese frische Pasta

Nudeln richtig kochen – Tipps vom Profi

Dass Pasta schneller selbst gemacht ist, als viele vielleicht denken, bewies Pugliese in „Jenny kocht!“. Zudem gab er Tipps, wie man Nudeln – egal ob frisch oder nicht - richtig zubereitet. Ins Nudelwasser gehört zum einen viel Salz, damit die Nudeln Geschmack bekommen. Öl sollte man aber auf keinen Fall ins Wasser geben, denn das würde sich um die Nudel herum legen und so verhindern, dass die Pasta Soße aufnehmen kann. 

Auch Abschrecken mit kaltem Wasser ist tabu, da dadurch die Stärke abgewaschen wird. Diese ist aber wichtig für Bindung der Soße. Wer möchte, kann zusätzliche eine Kelle Nudelwasser dazu geben. Dieses enthält ausreichend Stärke, um die Soße zu binden. Nach dem Anrichten kann für den Geschmack Olivenöl über die Pasta gegeben werden – aber auch erst dann!

Rezepte von Koch Francesco Pugliese 

Jennifer Knäble in einer Küche

Profiköche bei „Jenny kocht!“

Mehr erfahren