Kühlschrank regelmäßig reinigen © Andrey Popov/Fotolia

Kühlschrank reinigen – so geht's!

Kühlschrank reinigen gehört zu einer eher seltenen, aber nicht unwichtigen Aufgabe im Haushalt. Ein sauberer, richtig eingeräumter und vor allem eisfreier Kühlschrank schont die Stromkosten. Vereiste Gefrierfächer können schnell zur Energieschleuder werden, da das Gerät mehr Energie aufbringen muss, um das Eis zu durchdringen und das Fach kühl zu halten. Wir verraten hier nicht nur, wie Sie Ihren Kühlschrank reinigen und richtig einräumen, sondern auch, wie Eisansammlungen im Gefrierfach verhindert werden können, ohne dass Sie dafür einen Finger rühren müssen.

Mann verschiebt einen Kasten im Kühlschrank

Die durchsichtigen Kästen beim AEG CustomFlex Kühlschrank lassen sich nicht nur positionieren, wo Sie wollen, sondern auch leicht herausnehmen und reinigen.

Ausräumen und zerlegen

Damit Sie nicht umständlich um die Lebensmittel herum putzen müssen oder gar Flecken übersehen, sollten Sie erst einmal den Kühlschrank ausräumen. Danach werden alle beweglichen Teile aus dem Kühlschrank entnommen: Ablagen, Gemüsefach, Fleischfach etc. Der AEG CustomFlex Kühlschrank ist besonders reinigungsfreundlich, da sich hier die einzelnen Kästen an der Kühlschranktür ohne Anstrengung abnehmen lassen.

Reinigen

Zwar sind Kühlschränke heutzutage so gebaut, dass Keime kaum eine Chance haben, sich festzusetzen. Trotzdem muss das Gerät regelmäßig gereinigt werden, damit kein unangenehmer Geruch aus dem Inneren des Kühlschranks entsteht. Neben möglichst heißem Wasser reicht ein kleiner Spritzer Spülmittel oder Allzweckreiniger aus, um Ablagen, Fächer und Wände zu putzen. Verwenden Sie keine Putzmittel mit Schleifkörpern wie Scheuermittel, das würde die Oberfläche aufrauen und verkratzen. Auch ein Topfreiniger mit Scheuerseite ist tabu. Nehmen Sie stattdessen ein weiches Schwammtuch. Tipp: Geben Sie ein wenig Essig in das Wischwasser. Das tötet Bakterien ab und lässt unangenehme Gerüche verschwinden.

Vergessen Sie beim Putzen nicht die Gummidichtungen der Tür. Hier setzt sich oft ungesehen Schmutz ab, der Schimmel und somit auch unangenehme Gerüche erzeugen kann. Der Kühlschrank sollte aber nicht nur von innen glänzen, sondern auch von außen. Die meisten Geräte haben eine Edelstahl-Front, die mit Wasser und ein wenig Spülmittel gereinigt werden kann. Anschließend alles mit einem Tuch trocken reiben, damit die Lebensmittel nicht zu lange im Warmen stehen und sich aufwärmen können. Das spart zusätzlich Energie. Mit chloridfreiem Glasreiniger lässt sich der Edelstahl auf Hochglanz polieren.

Lebensmittel nach Temperaturzonen angeordnet

Ordnung im Kühlschrank

Von kalt nach warm: Fisch und Fleisch gehören in den kältesten Bereich in den Kühlschrank (möglichst eine trockene Null-Grad-Zone), während Bananen, Tomaten und Äpfel besser bei Zimmertemperatur gelagert werden.

Richtig einräumen

Mit Ordnung im Kühlschrank kann man bares Geld sparen – denn Lebensmittel halten länger frisch und Sie produzieren weniger Abfall, wenn diese an dem für sie optimalen Platz gelagert werden. Die Lagerung sollte so aussehen:

  • Obere Fächer: Eier, Marmelade, gegartes/ gebratenes Fleisch und andere gegarte Gerichte, originalverpackter Käse, Frischkäse, geöffnete Konserven
  • Mittlere Fächer: Bereits geöffneter Käse, Sahne, Frischmilch, Joghurt, Quark
  • Untere Fächer: Rohes Fleisch, roher Fisch, Wurst, Schinken
  • Gemüsefach: Gemüse- und Obstsorten, die im Kühlschrank gelagert werden können, zum Beispiel Wurzelgemüse, Pilze, Lauch bzw. Lauchzwiebeln, Beeren, Kiwis und Trauben, außerdem frische Kräuter
  • Oberes Türfach: Eier, Butter, Margarine
  • Mittleres Türfach: Ketchup, Senf und weitere Soßen, Dressings, angebrochene Gläser, wie zum Beispiel saure Gurken und ähnliches
  • Unteres Türfach: Angebrochene (auch frische) Säfte, Bier

Moderne Kühlschränke sind oft mit einer Null-Grad-Zone ausgestattet. In diesen Fächern sollen die Lebensmittel bis zu 3x länger frisch bleiben. AEG-Geräte mit zwei „Longfresh“-Zonen, wie der Hersteller die Null-Grad-Zone nennt, bieten den Vorteil, dass man eine feuchte und eine trockene Zone einrichten kann. In der feuchten Zone lagert Gemüse, Salat und Obst, in der trockenen Käse, Fleisch und Wurst.

Anzeige

Frischhalte- u. Aufbewahrungs- system 21x13cm

Die WMF Frischhalte- und Serviersysteme garantieren Ihnen hohe Funktionalität. Die materialstarken Glasschalen sind so gefertigt, dass sie sowohl für den Ofen als auch für die Mikrowelle, den Kühl- und den Gefrierschrank geeignet sind. Während der Aufbewahrung Ihrer Lebensmittel sorgen hochwertige...

49,90 €

inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 2-4 Tage

Ein Sparschwein im Kühlschrank mit Geldschein © blende40/Fotolia

Nie wieder abtauen

Kühlschränke mit Gefrierfach oder Kühl-Gefrierkombinationen müssen regelmäßig abgetaut werden, damit das Gerät nicht zu viel Energie verbraucht. Zum Abtauen wird der Kühlschrank ausgeschaltet und die beweglichen Teile werden entnommen. Dann werden auf dem Boden vor dem Kühlschrank Küchentücher ausgebreitet, die das herablaufende Wasser aufsaugen sollen.

Eine Möglichkeit, wie Sie um das Abtauen herum kommen, sind Kühlschränke mit No-Frost-Funktion. Diese Kühlschränke, wie zum Beispiel der AEG CustomFlex SCE81864TC, sind so beschaffen, dass sich kein Eis an den Innenwänden bildet. Das geschieht durch ein ausgeklügeltes Umluftsystem, durch das die Luftfeuchtigkeit aus dem Gefrierschrank abtransportiert wird und sich so keine Eisschicht bilden kann. Gelegentliches Auswischen reicht hier vollkommen aus!   

Magazin "Meine neue Küche"

Küchenideen zum Durchblättern

Lassen Sie sich von kreativen Küchentrends, Planungs-Tipps und den neuesten Geräte-Trends inspirieren!

Gratis herunterladen
Neuer Inhalt

Küche einfach online planen

Klicken Sie sich zu Ihrer Traumküche – mit dem Online-Küchenplaner ganz einfach in drei Minuten.

Planung starten
Das Service-Center hilft bei Fragen zu Küchen weiter. © contrastwerkstatt/Fotolia

Ihr Weg zur Küche: 0800/20 90 200

Rufen Sie uns kostenfrei an. Wir vereinbaren für Sie einen Termin beim Fachhändler in Ihrer Nähe!

Mehr erfahren