AEG Fusion-Induktionswok

Der Fusion-Induktionswok von AEG: Form trifft Funktion

Kochen im Wok macht Spaß, ist gesund und bei Singles genauso beliebt wie bei Familien. Besonders für Liebhaber asiatischer Gerichte ist der Wok schon lange fester Bestandteil ihrer Küche. Die Vorteile liegen auf der Hand: Man benötigt verhältnismäßig wenig Fett, um zu einem schmackhaften Ergebnis zu gelangen. Da auf hohen Temperaturen gekocht wird, bleibt Fleisch saftig und Gemüse schön knackig. Zudem gehen bei diesem Verfahren kaum Vitamine oder andere wertvolle Inhaltsstoffe verloren. Abgerundet mit asiatischen Gewürzen und exotischen Soßen entstehen so mit wenig Aufwand leckere Gerichte. 

web_PSAAHO170P363020

So passt der Wok aufs Induktionskochfeld

Doch wer zu Hause ein Induktionskochfeld benutzt, hatte lange Zeit ein Problem. Aufgrund des abgerundeten Bodens ließen sich herkömmliche Woks auf Induktionskochfeldern nicht verwenden. Wer nicht auf das Kochen im Wok verzichten wollte, war daher gezwungen, sich zusätzlich eine spezielle Wokmulde anzuschaffen. Dieses Problem hat AEG mit der Entwicklung des Fusion-Induktionswoks gelöst. Er besteht aus dem eigentlichen Wok mit abgerundetem Boden und einem speziellen Kochfeld-Aufsatz aus Edelstahl. Dieser lässt sich auf Induktionskochzonen ab einem Durchmesser von 21 cm platzieren, bietet der Wok-Pfanne sicheren Halt und ermöglicht eine konzentrierte Hitzeentwicklung. Durch die große Oberfläche kommen alle Zutaten mit dem Wok in Berührung, wodurch sich die Garzeit verringert. Das spart Energie, Vitamine bleiben erhalten und es entsteht der typische fernöstliche Geschmack.

Auch zum Servieren geeignet

Die Halterung des Fusion Induktionswoks ist nicht nur genial für das Kochen auf dem Induktionsfeld, sie hinterlässt auch optisch einen besonders hochwertigen Eindruck. Daher macht sie auch beim Servieren auf dem Esstisch eine gute Figur.