Bosch Backofen Bedienfeld in Nahaufnahme

Automatikprogramme bei Backöfen

Gerichte zaubern mit Gelinggarantie

Ist Ihnen schon einmal der Käsekuchen zu braun geworden? Oder die Nudelplatten der Lasagne waren nach einer Stunde Backzeit immer noch nicht gar? Genau für diese Probleme gibt es Hilfe – in Form von Automatikprogrammen. Viele moderne Backöfen sind nicht nur mit unterschiedlichen Heizarten ausgestattet, sondern bieten auch spezielle Programme, die eine narrensichere Zubereitung des Gerichts garantieren. Die Bedienung ist dabei so einfach gestaltet, dass damit jedem das perfekte Gericht gelingt.  

Je nach Backofenmodell und Hersteller gibt es dabei verschiedene Programme, die unterschiedliches leisten. Beispielsweise gibt es Backöfen, die Ihnen nach der Wahl einer Heizart direkt Vorschläge zur Temperatureinstellung machen. Andere Backöfen bieten Rundum-sorglos-Programme. Hier wählt man aus dem Menü das entsprechende Gericht und Backzeit, Temperatur und Heizart werden automatisch eingestellt. Sie haben dadurch den Komfort, nicht mehr im Rezeptbuch blättern zu müssen. Die verschiedenen Automatikprogramm stellen wir Ihnen im Folgenden genauer vor.

Jetzt beraten lassen
0800 / 20 90 200

Rückrufwunsch vereinbaren
Frau stellt an einem Backofen ein Programm ein

Große Auswahl: Bis zu 220 voreingestellte Gerichte bieten AEG Backöfen im Vario Guide an.

Vollautomatische Programme

Im Backofen sind verschiedene Gerichte gespeichert. Zum Beispiel bietet AEG mit dem Vario Guide bis zu 220 voreingestellte Gerichte, aus denen Sie wählen können. Heizart, Temperatur und Backzeit werden bei der Auswahl eines Gerichts dann automatisch eingestellt. Bei manchen Gerichten muss man dann noch das Gewicht des Garguts angeben (bei einem Gänsebraten o.ä.). Den Bräunungsgrad können Sie, wenn Sie es zum Beispiel lieber ein wenig krosser mögen, noch individuell definieren. Um es dem Anwender einfach zu machen, wird zusätzlich die Ebene im Backofen angezeigt, auf der das Gericht gebacken werden soll.

Automatikprogramme mit Sensor

Es gibt auch Backöfen, die mit Sensortechnologie funktionieren. Bosch Backöfen der Serie 8 sind beispielsweise mit sogenannten PerfectBake Sensoren ausgestattet. Die Sensoren befinden sich an der Innenwand des Backofens und ermitteln kontinuierlich den Feuchtigkeitsgehalt der Gerichte. Daraufhin werden Temperatur, Heizart und Garzeit angepasst. So werden vor allem Kuchen, Brot und Aufläufe gar, aber nicht zu trocken.   

Was bringen Automatikprogramme beim Backofen? Tipps vom Profi!

Eigene Automatikprogramme

Wenn Sie häufig ein Gericht zubereiten, welches aber so nicht in den vorgegeben Gerichten des Herstellers zu finden ist, können Sie ein eigenes Programm dafür abspeichern. Mit nur einem Knopfdruck können Sie dann die Einstellungen abrufen, die Sie in diesem Programm festgelegt haben.

Bratenthermometer

Bratenthermometer sind für das Garen von Fleisch, Braten oder Aufläufen ideal. Diese gibt es entweder mit Kabel, welches mit dem Backofen verbunden wird, oder kabellos. Der Thermometer misst die Kerntemperatur des Gerichtes während des Backvorgangs durchgängig. Der Backofen schaltet sich automatisch ab, wenn die gewünschte Temperatur erreicht ist. Wenn Sie die Gerichte auswählen, wird Ihnen gleichzeitig eine Ziel-Kerntemperatur vorgeschlagen. Diese können Sie auch anpassen, wenn Sie Ihr Fleisch beispielsweise lieber „well done“ statt „medium“ genießen möchten.

Generell sind Automatikprogramme bei Backöfen eine hilfreiche Sache. Das Backen ist damit nicht mehr Russisch Roulette, bei dem Sie einmal einen perfekten Kuchen zaubern und beim nächsten Mal er nicht durchgebacken ist. Den Komfort von perfekten Backwaren sollten Sie nicht missen! Fragen Sie am besten den Fachmann im Küchenstudio, welche Automatikprogramme Sie für Ihre Ansprüche benötigen.