Dunstabzugshaube: Umluft oder Abluft

Dunstabzugshaube – Umluft oder Abluft: Welches System ist das richtige?

Dunstabzugshauben zählen heutzutage zur Grundausstattung in fast jeder Küche. Denn sie beseitigen zuverlässig lästige Gerüche und stellen so sicher, dass nach dem Kochen die Küche nicht noch stundenlang nach Fett oder Essen riecht. Dabei sind Abzugshauben deutlich effektiver als beispielsweise ein weit geöffnetes Fenster, denn sie saugen die entstehenden Dämpfe und Gerüche direkt über der Kochstelle ab, ohne dass diese erst den langen Weg bis zum Fenster zurücklegen müssen. Auf diesem Weg könnten sich die Kochdünste an Möbeln oder in Gardinen festsetzen, was das Fenster nur zur zweitbesten Lösung bezüglich des Lüftens macht. Außerdem ist ein weit geöffnetes Fenster gerade im Winter etwas, das man eigentlich vermeiden möchte. 

Die Auswahl an Dunstabzügen ist enorm und das Angebot im Küchenstudio umfasst zahlreiche Formen, Farben und Designs sowie unterschiedlichste Materialien und Preisklassen. Doch an einer Frage in Bezug auf die zu kaufende Dunstabzugshaube scheiden sich oft die Geister: Soll man sich für ein Umluft- oder für ein Abluftsystem entscheiden? Beide Varianten haben ihre spezifischen Vor- und Nachteile, über die wir Sie im Folgenden informieren möchten, damit Sie bei Ihrer Entscheidung für den optimalen Dunstabzug die ausschlaggebenden Kriterien berücksichtigen können.

Kochinsel mit Umluft-Kochfeldabzug

Umluft-Dunstabzugshaube

Das Prinzip von Umlufthauben ist denkbar einfach. Sie saugen den Dampf und damit auch die Essensgerüche ein, leiten es durch Filter und führen die gereinigte Luft dann zurück in die Küche. Der größte Vorteil eines Abzugs mit Umluft ist die Einfachheit, mit der er installiert werden kann. Größere Umbauten in der Küche, wie etwa ein Mauerdurchbruch nach außen oder die Verlegung eines Luftkanals in der Wand, sind nicht nötig. Ein paar Dübel und Schrauben sowie ein passender Stromanschluss ist alles, was Sie brauchen. Außerdem haben Sie mit einem Umluftsystem im Winter keinen Energieverlust, der bei Systemen mit Abluft dadurch entsteht, dass die zuvor erwärmte Wohnungsluft nach außen geleitet wird.

Damit die Reinigung der Luft möglichst effektiv ist, sind bei Umluftlösungen in der Regel zwei unterschiedliche Filter im Einsatz. Zum einen ein Fettfilter, an dem sich kleinste Fett- und Ölpartikel aus der Luft festsetzen, und zum anderen ein Aktivkohlefilter, der die entstehenden Gerüche bindet. Da – im Gegensatz zu Ablufthauben – die Luft bei der Umluftvariante durch einen zweiten Filter geleitet wird, ist bei dieser auch eine höhere Leistung des Gebläses notwendig, wodurch das Gerät auch geringfügig lauter sein kann als ein Abzug mit Abluft. Um die Funktion der Dunstabzugshaube dauerhaft zu gewährleisten, müssen Sie sich von Zeit zu Zeit ein wenig der Pflege der eingesetzten Filter widmen.

Fettfilter

Sowohl Umluft- als auch Abluftabzüge verfügen über einen Fettfilter. In der Regel handelt es sich dabei um ein feinmaschiges Metallgewebe, an dem sich die Fettpartikel absetzen. Dieser muss regelmäßig gereinigt werden. Glücklicherweise genügt es meistens, den Filter in die Spülmaschine zu geben. Dabei sollten Sie aber darauf achten, den Metallfilter möglichst nicht zusammen mit anderem Geschirr in der Spülmaschine zu reinigen, da sich sonst eventuell Speisereste im Metallgewebe festsetzen können, was auf Dauer die Filterleistung beeinträchtigt. Bei Filtern aus Aluminium sollten Sie auf die Reinigung in der Spülmaschine verzichten, da dies zu einer dunklen Verfärbung des Filters führt.

Aktivkohlefilter

Im Gegensatz zum Metallfilter sind diejenigen aus Aktivkohle keine Dauerfilter. Das bedeutet, dass die feinen Poren in der Aktivkohle mit der Zeit verstopfen und der Filter daher ausgetauscht werden muss. Je nach individuellem Kochverhalten ist ein solcher Filtertausch etwa alle 6 bis 12 Monate nötig, was leider auch Kosten nach sich zieht. Teilweise gibt es auch "regenerierbare" Aktivkohlefilter, welche dann für 2-3 Jahre eingesetzt werden können, diese sind aber entsprechend teurer. Da diese zweite Filterstufe nur bei Umluftabzügen zum Einsatz kommt, entstehen Ihnen auch nur bei dieser Variante regelmäßige Folgekosten. Für viele Verbraucher ist dies der größte Nachteil der Luftreinigung mittels Umluft.

Ein weiterer Nachteil von Umluftsystemen ist, dass die beim Kochen entstehende Feuchtigkeit nicht der Luft entzogen wird. Dies kann auf Dauer die Gefahr von Schimmelbildung in der Küche nach sich ziehen.

Vorteile und Nachteile einer Umluft-Dunstabzugshaube

+ denkbar einfache Installation
– laufende Kosten durch Wechsel des Aktivkohlefilters
+ keine größeren Umbauten nötig– keine Reduzierung der Luftfeuchtigkeit, höheres Risiko der Schimmelbildung
+ ohne Rücksprache mit Vermieter oder Schornsteinfeger einsetzbar– unter Umständen höhere Geräuschentwicklung
Kochinsel mit Abluft Kochfeldabzug

Abluft-Dunstabzugshaube

Die den Ablufthauben zugrundeliegende Funktionsweise ist noch einfacher als bei Umlufthauben. Es wird ganz einfach beim Kochen die Luft über der Kochstelle abgesaugt, inklusive der Dämpfe, der störenden Gerüche und der Fett- und Ölpartikel. Der Wrasen wird zunächst durch einen Fettfilter geleitet, der – wie bei Umlufthauben auch – die entsprechenden Partikel aus der Luft filtert. Die so vorgereinigte Luft wird im Anschluss ganz einfach durch ein Abluftrohr ins Freie abgelassen. Da die Luft direkt aus der Küche geleitet wird, sind Abluftsysteme deutlich effizienter als Umluftsysteme und die erzielte Luftreinigung ist deutlich höher. Dies wird aber nur durch den gleichzeitig größten Nachteil von Ablufthauben möglich, den notwendigen Mauerdurchbruch nach außen. Dies macht die Installation komplizierter und auch erheblich teurer. Außerdem ist dies nur dann ohne weiteres möglich, wenn Sie selbst der Eigentümer der bewohnten Immobilie sind. Für den Fall, dass Sie zur Miete wohnen, müssen Sie, falls Sie eine Ablufthaube planen, unbedingt die Zustimmung Ihres Vermieters einholen. Der notwendige Mauerdurchbruch ist eine bauliche Veränderung, und eine solche muss zwingend durch den Eigentümer der Wohnung genehmigt werden. Sollte Ihr Vermieter von dieser Idee nicht begeistert sein, weisen Sie ihn ruhig darauf hin, dass durch eine solche Modernisierungsmaßnahme der Wohnwert der Wohnung dauerhaft erhöht wird. 

Zu bedenken ist bei Ablufthauben auch, dass bei dieser Art der Luftreinigung im Winter die erwärmte Luft aus der Wohnung ins Freie geleitet wird und so mehr Energie benötigt wird, um die Wohnung auf Temperatur zu halten. Da außerdem, um Unterdruck im Wohnraum zu unterbinden, Frischluft zugeführt werden muss – zum Beispiel durch ein gekipptes Fenster – kühlt die Wohnungsluft zusätzlich ab. Vorteilhaft hingegen ist die Tatsache, das beim Abluftprinzip auch entstehende Kochdämpfe – sprich die Feuchtigkeit – nach außen geleitet werden. Zur Verhinderung eines möglichen Schimmelbefalls in der Küche ist dies eine nahezu perfekte Maßnahme. In Passiv- oder Niedrigenergiehäusern ist die Nutzung von Ablufthauben sogar ausgeschlossen. Hier muss man auf Umluft zurückgreifen. 

Übrigens: Da ein Dunstabzug nach dem Abluftprinzip Raumluft aus der Küche entzieht, ist der gleichzeitige Betrieb mit einer Feuerstätte, die ebenfalls von der Raumluft abhängt, also zum Beispiel eine Gastherme oder ein Kamin, unbedingt mit dem zuständigen Schornsteinfegermeister zu klären. Denn ohne ausreichende Frischluftzufuhr besteht die Gefahr, dass giftige Gase aus dem Kamin zurück in die Wohnung gesaugt werden und es zu einer erhöhten Kohlenmonoxid-Konzentration in der Luft kommen kann. Nehmen Sie diese Gefahr nicht auf die leichte Schulter. Es kann durchaus Lebensgefahr bestehen.

Vorteile und Nachteile einer Abluft-Dunstabzugshaube

+ bestmögliche Leistung bei der Luftreinigung– aufwändige und gegebenenfalls teurere Installation
+ keine regelmäßigen Unterhaltskosten durch Filtertausch– Energieverlust durch Abblasen erwärmter Heizungsluft
+ geringes Betriebsgeräusch– Genehmigung des Vermieters erforderlich, Klärungsbedarf mit dem Schornsteinfeger
AEG Dunstabzugshaube mit Switch-Funktion

Auf Knopfdruck umstellen

AEG bietet Dunstabzugshauben mit Switch-Funktion an. So kann man mit nur einem Knopfdruck von Umluft- auf Abluftbetrieb umschalten.

Das Beste aus zwei Welten

Für die Entfernung von Kochdünsten eignen sich ganz grundsätzlich nur die beiden oben vorgestellten Systeme. Allerdings kommen in jüngster Zeit immer mehr Dunstabzugshauben in den Handel, die beides beherrschen und die ganz einfach auf Knopfdruck zwischen Um- und Abluftmodus wechseln können. Ein Beispiel hierfür sind die Switch Hood Abzugshauben von AEG, mit denen Sie im Sommer die Luft nach außen leiten und im Winter wertvolle Heizenergie sparen können.

Ganz generell lässt sich zusammenfassen: Wenn die Luftreinigungsleistung das für Sie entscheidende Kriterium für eine Dunstabzug ist, dann sollten Sie zu einer Abluftlösung greifen. Steht dagegen eine möglichst einfache Installation im Vordergrund, dann ist Umluft für Sie das System der Wahl.

Frau mit einem Geschenk in den Händen

5-Jahre-Garantie* geschenkt!

Nur noch für kurze Zeit: Wir verlängern beim Kauf einer Küche die Garantie für Ihre Elektrogeräte auf fünf Jahre!

Vorteile sichern
Küchenplanung in 3D in einer Planungssoftware

Küche einfach online planen

Klicken Sie sich zu Ihrer Traumküche – mit dem Online-Küchenplaner ganz einfach in drei Minuten.

Planung starten
Frau mit Headset telefoniert © contrastwerkstatt/Fotolia

Ihr Weg zur Küche: 0800/20 90 200

Rufen Sie uns kostenfrei an. Wir vereinbaren für Sie einen Termin beim Küchenprofi in Ihrer Nähe!

Mehr erfahren