Küche mit Hauswirtschaftsraum von nobilia

Hauswirtschaftsraum sinnvoll einrichten:
Clevere Ideen für mehr Ordnung

Moderne Küchen sind oft ein wahrer Designtraum und perfekt ausgestattet, um auch den ambitioniertesten Kochansprüchen gerecht zu werden. Doch leider gehören zum Führen eines Haushalts auch weniger glamouröse Tätigkeiten. Schließlich muss auch die Wohnung geputzt und die Wäsche gewaschen werden. Früher gab es hierfür oft eigene Waschküchen im Keller, die noch bis in die 1970er Jahre bei der Planung von neuen Gebäuden zum Standard gehörten.

Heutzutage wird bei Neubauten aus Kostengründen oft auf einen Keller verzichtet, sodass man sich die Frage stellt: Wohin mit Waschmaschine, Trockner, Staubsauger, Bügelbrett und Co.? Schließlich will man seine mit viel Liebe gestaltete Küche nicht durch Geräte verunstalten, die zwar notwendig sind, aber bedingt durch ihre Bauart oft nicht ins Gestaltungskonzept passen.

Am besten eignet sich hierfür ein eigener Hauswirtschaftsraum, in dem Sie die jeweiligen Geräte und Utensilien wie Waschmittel, Putzmittel etc. unterbringen können. Hier kann auch dringend benötigter Stauraum für Vorräte und selten genutzte Küchengeräte geschaffen werden. Im Folgenden wollen wir Ihnen einige wichtige Tipps und Anregungen geben, die Sie bei der Planung und Einrichtung Ihres Hauswirtschaftsraums unterstützen sollen. 


Was Sie über die Planung wissen sollten

Gerade wenn neu gebaut, oder eine bestehende Immobilie umgebaut wird, konzentriert man sich meist allzu sehr auf das gemütliche Wohnumfeld. Dinge wie die leider notwendige Hausarbeit werden oft nicht bedacht und sorgen dann im Nachhinein für Komplikationen. 

Dabei kann es so einfach sein, wenn Sie schon frühzeitig einen extra Hauswirtschaftsraum in Betracht ziehen und diesen von Anfang an bei Ihrer Planung berücksichtigen. So schaffen Sie schon im Vorfeld die perfekten Bedingungen für einen Hauswirtschaftsraum, der allen Herausforderungen gewachsen ist.

Waschküche nobilia

Bei der Planung einer Waschküche müssen die Wasseranschlüsse für Waschmaschine, Trockner und Spüle berücksichtigt werden.

Richtige Anschlüsse sind das A und O

Wichtig ist vor allen Dingen, dass der geplante Raum für die Hausarbeit über einen Wasser- und Abwasseranschluss verfügt. Diese sind zwingend notwendig. Denn ohne solche Anschlüsse bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als die Waschmaschine im Bad oder in der Küche zu platzieren. Daher findet sich der Hauswirtschaftsraum auch oft neben der Küche, da hier die nötigen Installationen schon in der Wand liegen und lediglich noch in den nächsten Raum durchgeführt werden müssen. 

Außerdem sollten ausreichend Steckdosen vorhanden sein, damit Sie auf abenteuerliche – und mitunter auch gefährliche – Konstruktionen mit Mehrfach-Steckerleisten verzichten können. Idealerweise sollte der Hauswirtschaftsraum auch über ein Fenster verfügen, damit für eine gute Lüftung gesorgt ist. Denn normalerweise ist in solchen Räumen die Luftfeuchtigkeit höher als in Wohnräumen und damit besteht auch verstärkt die Gefahr von Schimmelbildung, die Sie durch häufigeres Lüften vermeiden können.

Ausstattungsmerkmale, die Ihnen das Leben erleichtern

Wenn sämtliche baulichen Voraussetzungen für Ihren neuen Hauswirtschaftsraum geschaffen sind, gilt es dann auch bei der Ausstattung des Raumes einiges zu beachten. Da der Raum in erster Linie praktisch sein muss, sollten Sie beispielsweise beim Bodenbelag auf empfindliches Parkett oder gemütlichen Teppich verzichten und eher auf einen robusten und pflegeleichten Boden setzen. Zu empfehlen wären hier Fliesen oder ein Kunststoffbelag. So können Sie bei Bedarf einfach schnell durchwischen. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Sie genügend Lampen vorsehen. Schließlich wollen Sie ja auch sehen können, ob Ihre Wäsche wirklich strahlend weiß geworden ist.

Das richtige Einrichten des Hauswirtschaftsraums

Während bei Anschlüssen und Bodenbelag bestimmte Vorgaben erfüllt werden sollten, haben Sie bei der Möblierung Ihres häuslichen Arbeitsraumes sehr viele Möglichkeiten. Dabei hängt es nicht nur von Ihrem persönlichen Geschmack ab, wie Sie sich einrichten, sondern auch von der Art der Nutzung und nicht zuletzt von der Größe des Raumes. Ein sinnvoll eingerichteter Hauswirtschaftsraum erleichtert die Hausarbeit durch clevere Stauraumlösungen und eine durchdachte Platzierung von Schränken und Arbeitsflächen.

Schaffen Sie zusätzlichen Stauraum

Natürlich können Sie bei der Einrichtung Ihres Hauswirtschaftsraumes auf günstige Regale und Schränke aus dem Baumarkt setzen. Aber es wäre doch schade, extra einen Raum zu schaffen, der dann so unansehnlich ist, dass man ihn kaum betreten möchte. 

Unser Tipp: Der Küchenfachhandel bietet auch für Hauswirtschaftsräume eine große Auswahl an Stauraumlösungen, die Sie ganz ohne viel Aufwand an Ihre individuellen Vorlieben anpassen können. Wenn Sie über ausreichenden Stauraum verfügen, können Sie nicht nur sämtliche Wasch- und Putzutensilien in Ihrem Hauswirtschaftsraum verstauen, sondern auch Getränkekisten oder Küchengeräte, die nur selten zum Einsatz kommen, wie beispielsweise das sperrige Fondue-Set oder die große Küchenmaschine. Darüber hinaus kann, sofern Sie ausreichenden Stauraum mit eingeplant haben, der Raum auch noch die Rolle der früher so beliebten Speisekammer übernehmen.

Geräte für den Waschraum

Die Geräte

Üblicherweise werden im Hauswirtschaftsraum sowohl eine Waschmaschine, als auch der Wäschetrockner untergebracht. Hier sollten Sie darauf achten, moderne Geräte einzusetzen, da diese nicht nur energiesparend sind, sondern auch Ihre Wäsche pflegen. So verfügen beispielsweise die Waschmaschinen von AEG über eine spezielle SoftWater-Funktion, welche harte Mineralien aus dem Wasser entfernt und so das Wasser weicher macht. In weichem Wasser wirken Waschmittel nachweislich effektiver und man erhält bei einer Waschtemperatur von 30 Grad ein Ergebnis, als wäre die Wäsche bei 60 Grad gewaschen worden. Die Farben und Fasern der Wäsche werden geschont und sehen auch nach vielen Wäschen noch gut aus. Bei Trocknern bietet AEG Modelle mit dem AbsoluteCare®-System, das alle Textilien optimal trocknet, Energie spart und zudem dafür sorgt, dass Wolle nicht eingeht und Seide nicht knittert. 

Je nachdem, wie viel Platz Sie zur Verfügung haben, können Sie entweder beide Geräte nebeneinander platzieren oder auch übereinander stellen. Dank der Standardhöhe von 85 Zentimetern können Sie, wenn die Geräte nebeneinander stehen, diese gemeinsam mit weiteren Unterschränken unter einer fest montierten Arbeitsplatte aufstellen. So haben Sie nicht nur eine durchgehend einheitliche Optik, sondern auf noch ausreichend Platz zum Arbeiten. 

Falls Sie sich dafür entscheiden die beiden Geräte übereinander zu stellen, empfiehlt sich ein sogenannter Zwischenbausatz, der nicht nur die beiden Geräte voneinander entkoppelt, sondern häufig auch über einen praktischen Arbeitsplattenauszug verfügt, auf dem Sie beispielsweise Ihren Wäschekorb ganz bequem abstellen können. Für den Fall, dass es in Ihrem Hauswirtschaftsraum sehr beengt ist, sollten Sie auch die Anschaffung eines Waschtrockners mit Wärmepumpe in Betracht ziehen. Mit einer solchen Kombination aus vollwertiger Waschmaschine und Wäschetrockner sparen Sie sich ein komplettes Gerät, ohne auf die Annehmlichkeiten zeitgemäßer Wäschepflege verzichten zu müssen.

Das Bügelzimmer

Häufig werden Hauswirtschaftsräume auch zum Bügeln genutzt und deshalb mitunter auch als Bügelzimmer bezeichnet. Dadurch ersparen Sie sich, dass das klassische Klappbügelbrett im Wohnzimmer herumsteht und Sie Ihren Platz zum Bügeln immer wieder neu herrichten müssen. Von daher bietet sich der Hauswirtschaftsraum hierzu gerade an. Arbeitsplatten mit speziellen, hitzebeständigen Beschichtungen ersetzen das sperrige Bügelbrett sogar komplett.

Mögen Sie es eher aufgeräumt? Dann sollten Sie vielleicht die Anschaffungen eines Bügelschranks in Betracht ziehen, mit dem Sie mit einem Handgriff sämtliches Bügelzubehör hinter einer schicken Schrankfront verschwinden lassen können. Und falls Sie zu den Menschen gehören, denen bügeln zu langweilig ist, und die dabei gleichzeitig gerne noch Musik hören oder die eigene Lieblingsserie beziehungsweise einen aktuellen Hollywood-Blockbuster schauen, sollten Sie eventuell auch ein Radio- oder sogar Fernsehgerät in Ihrem Hauswirtschaftsraum mit einplanen.

Küche mit angrenzendem Hauswirtschaftsraum

Küche mit Hauswirtschaftsraum

Der begehbare Kubus von Schüller wird zum Hauswirtschaftsraum, der innen viel Platz für alle Alltagsgegenstände bietet.

Waschküche vom Fachmann planen lassen

Übrigens: Ihr Küchenprofi vor Ort kann Sie nicht nur bezüglich Ihrer Traumküche beraten, sondern auch bei der Planung Ihres Hauswirtschaftsraums unterstützen. So wird aus dem Raum nicht nur eine Abstellkammer mit bunt zusammengewürfelten Möbelstücken, sondern ein integraler Bestandteil Ihres individuellen Wohnkonzepts, den Sie auch vor Besuchern nicht verstecken müssen. Viele große Küchenhersteller wie nobilia, Schüller oder Leicht haben ihr Programm um Möbel speziell für den Hauswirtschaftsraum ergänzt. Dazu gehören nicht nur einzelne Schränke, sondern auch komplette Raumkonzepte wie zum Beispiel ein in die Küche integrierter begehbarer Kubus, der jede Menge Stauraum bietet.

Frau mit einem Geschenk in den Händen

5-Jahre-Garantie* geschenkt!

Nur noch für kurze Zeit: Wir verlängern beim Kauf einer Küche die Garantie für Ihre Elektrogeräte auf fünf Jahre!

Vorteile sichern
Küchenplanung in 3D in einer Planungssoftware

Küche einfach online planen

Klicken Sie sich zu Ihrer Traumküche – mit dem Online-Küchenplaner ganz einfach in drei Minuten.

Planung starten
Frau mit Headset telefoniert © contrastwerkstatt/Fotolia

Ihr Weg zur Küche: 0800/20 90 200

Rufen Sie uns kostenfrei an. Wir vereinbaren für Sie einen Termin beim Küchenprofi in Ihrer Nähe!

Mehr erfahren