Butterplätzchen backen © A_Lein/Fotolia
Rezept

Feine Butterplätzchen

Butterplätzchen – ein Grundrezept, viele Variationsmöglichkeiten


Zutaten

200 g kalte Butter

300 g Mehl

100 g Zucker oder Puderzucker

Salz

1 Ei


Zubereitung

Schneiden Sie die kalte Butter in kleine Stückchen. Kneten Sie nun mit der Hand oder einem Rührgerät die Butter mit den restlichen Zutaten rasch zu einem glatten Teig. Wickeln Sie den Teig in Frischhaltefolie und stellen Sie ihn mindestens eine halbe Stunde kalt.

Rollen Sie den Teig portionsweise auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche aus. Tipp: Wenn der Teig klebrig ist, können Sie ihn auch zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie oder Backpapier ausrollen.

Stechen Sie mit den Ausstechförmchen Plätzchen aus und legen Sie diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Backen Sie die Plätzchen zehn Minuten bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen. Bei Umluft genügen 160 Grad. Zudem lassen sich mit Heißluft mehrere Bleche – und somit mehr Plätzchen – gleichzeitig backen.


Variationen

Mürbeteigplätzchen lassen sich prima variieren: Etwas gemahlene Vanille, Vanillezucker oder Zimt geben dem Teig ein weihnachtliches Aroma. Probieren Sie auch mal Gewürze wie Nelke, Anis, Kardamom oder Koriander. Etwas abgeriebene Zitronen- oder Orangenschale sorgt für Frische. Sie können den Teig auch mit gemahlenen Nüssen verfeinern und Vanillekipferl daraus backen. Nehmen Sie statt 300 Gramm Mehl einfach 200 Gramm Mehl plus 100 Gramm gemahlene Mandeln. 

Besonders beliebt sind Plätzchen, die mit Fruchtgelee oder Marmelade gefüllt werden. Formen Sie beispielsweise kleine Kugeln aus dem Teig, drücken Sie diese etwas platt und mit dem Ende eines Kochlöffels eine Mulden hinein.  Die Vertiefungen füllen Sie zum Beispiel mit Himbeergelee. Diese Engelsaugen oder Husarenkrapfen schmecken auch mit Kiwi- oder Aprikosengelee wunderbar.

Oder Sie bereiten sogenannte Spitzbuben zu. Dafür kleben Sie zwei Plätzchen mit Himbeer- oder Johannisbeer-Marmelade zusammen. Verwenden Sie für oben ein etwas kleineres Plätzchen oder eins bei dem zusätzlich ein kleiner Kreis, ein Herz oder ein Sternchen ausgestochen wurde. Fügen Sie als Füllung doch auch mal eine andere Geschmacksnote hinzu, wie zum Beispiel geschmolzene Karamell-Bonbons und Fleur de Sel.

Rinderrücken mit Karotten-Buchweizen-Risotto, gebratenem Spinat & Rosmarinschaum

Rezeptideen zum Nachkochen

Jetzt entdecken!