Frühling in der Küche © Boggy/Fotolia

Tipps und Ideen für die Frühjahrsküche

Wenn nach den grauen Winterwochen die ersten Sonnenstrahlen die gute Laune anregen, ist es auch in der Küche Zeit für etwas frischen Wind. Mit ein wenig neuer Deko, frischen Gerichten und etwas Geschick vertreiben Sie das Wintergrau im Nu.

Noch bevor der Garten wieder erblüht, kann man sich mit frischen Kräutern das Grün schon in die Küche holen. Das wirkt nicht nur belebend in der Küche, sondern gibt auch Frühlingsgerichten den entscheidenden Frischekick. Gesund sind Kräuter außerdem. Petersilie gehört beispielsweise zu den besten Vitamin-C-Lieferanten. Und wer geschickt mit Kräutern würzt, kann die Salzzugabe deutlich reduzieren.

Kräutergarten auf der Fensterbank

Damit Petersilie, Schnittlauch und Co. in der Küche gut gedeihen, sollte man ein paar Pflegetipps berücksichtigen. Mediterrane Kräuter wie Thymian, Oregano oder Salbei stellen Sie am besten an einen sonnigen Standort, während heimische Sorten wie Petersilie oder Schnittlauch es etwas schattiger mögen.

Tipp: Wenn Sie Kräuter im Topf aus dem Supermarkt kaufen, teilen Sie die Pflanzen gleich nach dem Kauf auf zwei Töpfe auf. Mit frischer Erde und mehr Platz entwickeln sich die Kräuter umso besser. Ein schöner frühlingshafter Topf wertet die Küche auch noch optisch auf. Und kreativ dekoriert kann man den zweiten gut als Mitbringsel verschenken.

Mit leichter Küche gegen Winterpfunde

Besonders bei der leichten Frühlingsküche dürfen aromatische Kräuter nicht fehlen. Nach den deftigen Eintöpfen und Kohlgerichten des Winters wird der Frühling kulinarisch leicht und knackig. Mit viel Gemüse, Salat und möglichst wenig Fett bringen Sie den Körper in Schwung und lassen überflüssige Winterpfunde schmelzen. Besonders aromatisch schmeckt das Gemüse, wenn es im Dampfgarer zubereitet wird. Vitamine, Nährstoffe und Farbe bleiben bei der Zubereitung mit Dampf viel besser erhalten. Kalorienreiche Geschmacksträger wie Butter sind nicht notwendig und auch beim Würzen kann man sparsamer vorgehen.

Lieblingsrezept 

Gedämpfter Lachs mit Kartoffeln und grünem Spargel

  • 450 g frische Kartoffeln
  • 2 Lachsfilets
  • 250 g grüner Spargel
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • frischer Estragon
  • 2 Zitronen
  • Gewürze

Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden und bei 100 Grad für etwa 15 Minuten in den Dampfgarer geben. Beim Spargel holzige Enden abschneiden und etwa zwei Minuten nach den Kartoffeln in den Dampfgarer geben. Estragonblätter klein hacken, Frühlingszwiebeln klein schneiden und beides über das mit Zitronensaft beträufelte Lachsfilet geben. Der Lachs kommt für ca. 6 Minuten bei 100 Grad in den Dampfgarer.

Farbakzente aus der Natur

Schon ein paar Farbtupfer wirken Wunder, wenn es darum geht, den Winterblues zu vertreiben. Da genügt im Frühling oft schon ein Strauß Tulpen. Es gibt sie in nahezu allen Farben, sodass sie auf jeden Fall zur Einrichtung passen. Schon ohne weitere Deko in einer hübschen Glasvase bereichern sie in der Küche die Theke oder den Esstisch.

Tipp: Damit sie länger halten, sollte man Tulpen besser nicht neben der Obstschale abstellen. Das vom Obst produzierte Reifegas Ethylen lässt Tulpen schneller welken. Abschneiden sollte man die Schnittblumen unbedingt mit einem scharfen Messer. Quetschen mit einer Schere würde die Leitungsbahnen verletzen und die Tulpen könnten kein Wasser mehr aufnehmen.

Bedruckte Nischenrückwände

Statt Kacheln ein Jugendstilmuster gefällig? Oder vielleicht doch die Skyline von Manhattan? Nischenrückwände ersetzen zuweilen monotone Fliesen- oder Steinwände. Sie werden individuell nach Maß angefertigt und auf hauchdünne Aluminiumplatten aufgezogen. Damit die Farben der gewählten Motive erhalten bleiben und besonders gegen UV-Strahlen geschützt sind, werden sie noch mal extra mit einer spritzwasserbeständigen und abwaschbaren Folie beschichtet.

Neue Rückwand für die Küche

Wenn’s ein bisschen mehr Veränderung sein darf, können Sie Ihrer Küche mit wenig Aufwand zu einem ganz neuen Look verhelfen. Der alte Fliesenspiegel verschwindet im Handumdrehen hinter einer Wand aus Alu, Acrylglas oder Glas. Es gibt vorgefertigte Motive oder man kann die Wände mit eigenen Fotos oder Mustern bedrucken lassen. Die Wände werden einfach auf den alten Untergrund aufgeklebt und sind je nach Material und Größe schon ab wenigen hundert Euro zu haben.

Frühjahrsputz bringt neuen Schwung in die Küche

Und wenn Sie dann schon beim Erneuern sind, sollten Sie den Elan mitnehmen und Ihre restliche Küche mal auf Vordermann bringen. Damit die Küche so richtig strahlt, ist Ausmisten und Aufräumen angesagt. Die Schränke werden ausgeräumt und ausgewaschen. Bei der Gelegenheit kann man gleich mal abgelaufene Lebensmittel und angeschlagenes Geschirr aussortieren oder wenig genutzte Küchengeräte auslagern.

Tipp: Die Oberflächen mit einem leichten feuchten Tuch abwischen! Zu viel Wasser könnte das Holz quellen lassen. Statt scharfer Reiniger oder Scheuermittel löst ein Gemisch aus warmem Wasser mit etwas Waschsoda, Zitronensäure und Alkohol versetzt Fett und Kalk mühelos.