Schwarze, edle Küchen

Black is beautiful – auch in der Küche

Seit Jahrzehnten stehen dunkle Farben für Eleganz und Luxus. Seien es das kleine Schwarze oder der dunkle Smoking für die Abendgesellschaft, der schimmernd schwarze Lack eines edlen Flügels oder das seriöse Business-Outfit, das selbstverständlich ebenfalls in gedeckten, dunklen Farbtönen getragen wird. Und auch Luxuslimousinen der Oberklasse werden zum allergrößten Teil ebenfalls in distinguiertem Dunkel angeboten. 

In Anbetracht dessen verwundert es kaum, dass der dunklere Teil der Farbpalette mittlerweile auch bei der Gestaltung von Innenräumen immer größere Verbreitung findet. Schließlich umgeben wir uns auch in den heimischen vier Wänden gerne mit elegant wirkenden Gegenständen. Das gilt natürlich auch für die Küche, die schließlich nicht mehr nur ein Raum zum Kochen ist, sondern die sich mehr und mehr zum Zentrum des familiären Zusammenlebens entwickelt. In Folge dieser Trends finden auch dunkle Küchen immer größere Verbreitung. Da überrascht es kaum, dass Grau zur Trendfarbe im Jahr 2018 auserkoren wurde.

Schwarze, kleine Küche

Dunkle Möbel galten früher als zu düster für kleine Räume. Heute werden auch kleine Küchen in schwarz und grau gestaltet, da man mit diversen Beleuchtungen den Raum größer wirken lassen kann.

Was Sie beachten sollten...

Über viele Jahre waren dunkle Küchen kaum verbreitet, was vor allem daran lag, dass Räume durch dunkle Möbel oft kleiner wirken, als sie tatsächlich sind. In Zeiten, in denen eine einfache Deckenlampe oft die einzige Lichtquelle war, konnte diese Wirkung der Farben auch nur schwer vermieden werden. In Räumen, die aufgrund der Fenstersituation schon von Natur aus über wenig Tageslicht verfügen, können dunkle Küchenmöbel schnell eng, düster und unfreundlich wirken. 

Mittlerweile stehen aber dem Verbraucher eine Vielzahl moderner Beleuchtungslösungen und Lichttechnologien zur Verfügung, mit denen man diese Wirkung vermeiden kann. Ein ausgeklügeltes Lichtkonzept mit indirekter Beleuchtung und ein paar Highlight-Spots genügen oft schon, um aus einer tristen dunklen Fläche ein elegantes Ensemble zu machen, das den Betrachter begeistert. Trotzdem sollten Sie beachten, dass dunkle Küchen sich am ehesten für große und helle Räume eignen. Je heller der Raum, um so besser entfalten dunkle Küchen ihre Wirkung.

Vor- und Nachteile dunkler Küche

Der größte Vorteil dunkler Küchen ist mit Sicherheit die besondere Optik, mit der Sie ein echtes Statement in Bezug auf modernes Design setzen. Besitzer dunkler Küchen zeigen, dass sie sich vom Mainstream absetzen und enormen Wert auf erstklassige Gestaltung legen. Ein weiterer, eher praktischer Vorteil dunkler Küchen ist, dass sie nicht so schnell verschmutzt wirken wie helle Varianten. Denn während ein angetrockneter Kaffeespritzer auf einer weißen Oberfläche sofort ins Auge springt, fällt er auf einer dunklen Oberfläche kaum auf. 

Nachteilig – gerade in beengten Räumen – ist, dass, um die Wirkung der dunklen Farben aufzuheben, Teile der Beleuchtung oft auch tagsüber eingeschaltet bleiben sollten. So entstehen natürlich höhere Stromkosten, die sich aber durch effektive und sparsame LED-Leuchten so sehr minimieren lassen, dass sie sich kaum noch auf ihr Budget auswirken. 

Gestaltungstipps

Dunkle Küchen, insbesondere schwarze, entfalten ihren besonderen Charme meistens erst durch ganz gezielt gesetzte Highlights. Mit Griffen, Armaturen oder einzelnen Front-Elementen aus Stahl oder Aluminium erhält die Küche im Handumdrehen einen stylischen Industrial-Look, der insbesondere durch den Materialmix besticht. Mit einer Arbeitsplatte aus Beton oder rohen Steinwänden wird die industrielle Anmutung perfekt umgesetzt. Setzen Sie die Akzente dagegen in Kupfer, Messing oder gar Goldtönen um, so verleiht dies dem Raum eine außergewöhnliche Extravaganz, die Sie durch eine punktuelle Beleuchtung der Metallelemente noch verstärken können. 

Je nach persönlichem Geschmack können Sie natürlich auch einzelne Flächen, beispielsweise die Rückwand der Arbeitsfläche, mit Hilfe knalliger Farben zum Blickfang in Ihrer Küche machen. Entweder mit bunten Kacheln, oder aber mit Rückwänden aus Glas, die sich, sollten Sie sich an der Farbe satt gesehen haben, deutlich einfacher tauschen lassen als Fliesen. In Kombination mit weiß sind es vor allem die starken Kontraste, die den Eindruck einer dunklen Küche prägen. So können sie beispielsweise einzelne Küchenelemente besonders betonen oder die Küchenfront strukturieren. Meistens sind es moderne, minimalistische Küchen, die mit dunklen Farben gestaltet werden. Aber auch der klassische Landhausstil muss nicht zwingend in hellem Holz oder Terrakottatönen gehalten werden. Auch dunkle Hölzer wie beispielsweise Nussbaum schaffen eine gemütliche Atmosphäre, in der man sich einfach wohlfühlt. 

Alles in allem bieten dunkle Küchen ein breites Spektrum an Möglichkeiten sich von der klassischen und oft langweiligen hellen Variante abzugrenzen. Für welche Farbe oder welchen Stil Sie sich entscheiden, hängt dabei letzten Endes ganz von Ihrem persönlichen Geschmack ab.

Neuer Inhalt

Küche einfach online planen

Klicken Sie sich zu Ihrer Traumküche – mit dem Online-Küchenplaner ganz einfach in drei Minuten.

Planung starten
MHK Kueche.de Newsletter auf dem Tablet © ty/Fotolia

Frische Küchenideen per E-Mail

Lassen Sie sich inspirieren: Mit unserem Newsletter verpassen Sie keine Trends und Angebote mehr.

Jetzt anmelden
Budgetrechner: Wie viel Küche bekommt man für sein Geld?

Wie viel kostet meine Küche?

Den Preis der Traumküche im Voraus kalkulieren: So viel Küche können Sie sich leisten.

Jetzt berechnen