Dunkle Küche mit rosa Regalen

Küchentrends 2019:
Neue Farben, Möbel und Geräte

Wie in jedem Herbst haben die großen Küchenmöbel- und Gerätehersteller auch in diesem Jahr ihre Neuheiten präsentiert. Wir möchten Ihnen die Küchentrends 2019 genauer vorstellen. So verraten wir Ihnen zum Beispiel, an welcher Farbe man 2019 nicht vorbeikommt, mit welchen neuen Features die Elektrogeräte beeindrucken, was moderne Armaturen alles können und welche Rolle die Beleuchtung in der Küche zukünftig spielen wird.

Dunkle Küche mit Insel

Dunkle Grau- und Brauntöne geben dieser Küche ein besonders edles Gesicht.

Trends bei Möbeln: Wir sehen schwarz

Besonders augenfällig ist der Trend zu dunklen Küchen. Ob schwarz, dunkelbraun oder grau – fast alle Hersteller zeigen sich 2019 von ihrer düsteren Seite. Ob die Trendfarbe Schwarz den weißen und Magnolie-farbenen Küchen, die seit langem die Beliebtheitsskala anführen, den Rang ablaufen wird? Das wird sich in den Küchenstudios entscheiden. Fest steht, dass die dunklen Materialien einen hochwertigen und eleganten Eindruck hinterlassen und gut mit anderen Farben kombinierbar sind. Der Trend beschränkt sich nicht nur auf die Fronten: Auch Griffe, Wangen, Paneelsysteme, Sockel und Regale präsentieren sich in edlem Onyxschwarz. Selbst bei den Elektrogeräten ist Weiß oder Edelstahl nicht mehr zwingend die Farbe der Wahl. Viele Hersteller haben schwarze Modelle im Angebot, die sich nahtlos in die dunklen Küchen einfügen.

Ein überraschender Farbtupfer lässt sich allerdings auch ausmachen: Diverse Hersteller, wie zum Beispiel Häcker, haben die Farbe Rosa für sich entdeckt und bieten Fronten und Regale in zartem Pastell an. Vielleicht ein neuer Trend? Zumindest eine Alternative für alle, die sich mit schwarzen Küchen nicht so recht anfreunden können.

Auch Metall- und Keramikdekore sind weiterhin auf dem Vormarsch und werden unseren Küchen 2019 einen edlen Touch geben. Marmor-, Holz- und Steinoptik sind weiterhin große Themen in der Küche – und das sowohl bei Fronten als auch bei Arbeitsplatten. Matte Fronten haben an Bedeutung gewonnen, während man komplette Hochglanz-Küchen nur noch vereinzelt zu sehen bekommt. Beliebter ist die Kombination aus matten und glänzenden Fronten. Das Premiumsegment punktet inzwischen mit wirksamen Anti-Fingerprint-Beschichtungen. Die Oberflächenversiegelung soll garantieren, dass Fingerabdrücke auf dunklen, grifflosen Fronten kein Problem mehr sind.

Küche? Wohnzimmer? Beides!

Ein wichtiger Küchentrend 2019 ist nach wie vor die Verschmelzung von Küche und Wohnraum. Viele Hersteller haben Schränke und Regale im Programm, die man eher im Wohnbereich vermuten würde. So entsteht ein durchgängiges Wohnkonzept mit wiederkehrenden Elementen, Farben und Formen.

Dazu passt, dass die grifflose Küche weiterhin sehr beliebt ist. Neue elegante Fronten, immer raffiniertere Beschlagslösungen und ein effektiver Oberflächenschutz verstärken diesen Trend. Um in der offenen Küche unsichtbar zu sein, verschwinden Elektrogeräte wie Geschirrspüler oder Kühlschränke hinter den Fronten. Seitlich versenkbare Türen geben den Blick auf schöne Geräte oder die Hausbar frei, ohne im Weg zu sein. Sind sie geschlossen, entsteht eine einheitliche, glatte Front. Auffällig ist auch der Trend zu breiten Auszügen. 90 oder sogar 120 cm breite Auszüge bieten eine Menge Stauraum und sorgen optisch für ruhige Fronten.

Ganz neu und perfekt für kleinere Küchen ist die OrgaWall von Schüller. Sie lässt sich mit verschiedenen Elementen wie Schlüsselbrett, Kleiderhaken oder Zeitschriftenhalterung ausstatten und kann auch als Mini-Garderobe fungieren. Zudem enthält sie eine Ladestation für mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets. Stifte können hier ihren Platz finden, Postkarten und Bilder aufgehängt werden. Sie ist im gleichen Design gehalten wie die Wange, an der sie angebracht wird.

Auch hier zeigt sich, dass der Trend zur Küche als Kommunikationszentrum unvermindert anhält. Dazu tragen auch bewegliche Arbeitsplatten und Tresen bei, die sich verschieben und somit verschiedenen Anforderungen anpassen lassen. So kann das Kochfeld oder die Spüle auf der Kücheninsel unter einer Arbeitsplatte komplett verschwinden. Tresen lassen sich ein- und ausfahren und bieten so Platz zum Essen oder Zeitung lesen.

Schwebende Arbeitsplatte auf einer Kücheninsel

Die Arbeitsplatte dieser Kücheninsel scheint dank der Beleuchtung zu schweben.

Trends bei der Beleuchtung:
Es werde Licht!

Küchen werden immer wohnlicher, da ist ein ausgeklügeltes Beleuchtungskonzept unerlässlich. Der Trend geht 2019 eindeutig zur indirekten Beleuchtung und zu vielen Lichtquellen, die sowohl gezielt Akzente setzen, als auch ein harmonisches Ganzes bilden. Regale und Oberschränke sind mit LEDs in verschiedenen Farben ausgestattet, die den Inhalt schön in Szene setzen. Häufig sieht man „schwebende“ Arbeitsplatten. Dieser Eindruck entsteht, wenn die Griffspur zwischen dem Schrank und der Arbeitsplatte mithilfe von LEDs ausgeleuchtet wird. Ein ähnlicher Effekt wird durch die Beleuchtung des Küchensockels erreicht. Auch Schränke, Schubkästen und Auszüge können von innen beleuchtet werden. Das Licht geht bei Öffnung automatisch an und mit der Schließung wieder aus.

Steuern lassen sich die Leuchten in der Küche inzwischen auch per App oder Sprachassistent. Für die Wohnküche wichtig: Das Licht lässt sich nicht nur dimmen, man kann auch zwischen einem kühlen Weiß-Ton zum Arbeiten und warmem Licht zum Essen, Entspannen oder Fernsehen wählen. Ein individuelles Beleuchtungskonzept schafft in der Küche die gewünschte Wohlfühlatmosphäre und unscheinbaren Elementen wird Charakter und Farbe verliehen.

Schwarze Elektrogeräte von KitchenAid

Schwarze Einbaugeräte, wie hier von KitchenAid, sind definitiv ein Küchentrend 2019.

Trends bei Geräten: So kochen wir morgen

Geräte, die das Kochen leichter und effizienter machen, liegen schon seit einiger Zeit voll im Trend. Auch Methoden, die eine schonende Zubereitung von Lebensmitteln ermöglichen, und Geräte mit dementsprechenden Funktionen werden immer beliebter. Bauknecht hat das erkannt und seine neuen Backöfen daher mit verschiedenen Dampffunktionen ausgestattet. Dabei kann zwischen hoher, mittlerer und niedriger Dampfintensität gewählt werden.

Diverse Hersteller wie zum Beispiel KitchenAid, Bosch oder Siemens setzen 2019 verstärkt auf die Optik und bringen Backöfen in edlem Schwarz heraus. Sie fügen sich perfekt in die angesagten schwarzen oder grauen Küchen ein, bilden aber auch in hellen Küchen einen interessanten Kontrast. Bauknecht hat seine Backofenreihe um grifflose Geräte erweitert, die optisch perfekt zu Küchen mit glatten Fronten passen.

Bei den Dunstabzügen werden Muldenlüfter mit Down-Draft weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Neu im Programm der Firma Blaupunkt ist eine Vertikalhaube für die Wandmontage über der Kochstelle. Für die Benutzung wird sie einfach auf- und nach dem Kochen wieder zugeklappt. Das sieht edel aus, spart Platz in der Küche und schützt davor, sich den Kopf zu stoßen.

Im Bereich der Kochfelder setzt sich immer mehr die Induktion durch. Dabei werden die Felder zunehmend flexibler und lassen sich zu großen Kochzonen zusammenschalten. Ob großer Bräter oder kleiner Soßentopf – die Felder erkennen das Kochgeschirr und erhitzen es punktgenau. Dabei werden die Kochfelder optisch immer eleganter und gleichzeitig benutzerfreundlicher: So ermöglicht eine spezielle Bedruckung unterhalb der Glaskeramik bei den neuen Kochfeldern von Miele beispielsweise ein leises, einfaches Verschieben von Töpfen und Pfannen.

Ein großes Thema bleibt die Vernetzung der Küchengeräte. Viele Geräte funktionieren inzwischen mit digitalen Sprachassistenten wie Siri oder Alexa. Doch ob die Smart Kitchen 2019 ihren endgültigen Durchbruch erleben wird, bleibt abzuwarten.

Eckige Spüle in einer Steinarbeitsplatte

Aus einem Guss sind hier Spüle und Arbeitsplatte. Eckige Spülen laufen der abgerundeten Variante 2019 den Rang ab.

Trends bei Spülen, Armaturen und Küchenrückwänden

Zu den interessantesten Neuheiten im Bereich Zubehör gehören sicherlich Armaturen mit verschiedenen Zusatzfunktionen. Die Firma Blanco beeindruckt mit Armaturen, aus denen nicht nur sprudelndes oder kochend heißes Wasser läuft, sondern bei denen man inzwischen sogar die gewünschte Menge einstellen kann. Spülen mit mehreren Ebenen und Ablagen, teils mit fröhlich-buntem Zubehör erhältlich, runden das Bild ab. Generell kommen Spülen 2019 sehr eckig daher, was optisch sicher ansprechend ist, jedoch im täglichen Gebrauch auch einen gegebenenfalls höheren Anspruch an die Pflege stellt.

Auch wer es reduzierter mag, kommt 2019 auf seine Kosten. Viele Hersteller bieten Arbeitsplatte, Spüle und Nischenrückwände im selben Design an. Das hinterlässt einen besonders stylischen und gleichzeitig aufgeräumten Eindruck. Die Küchenrückwand wird generell immer mehr zum Eyecatcher. Es gibt sie in den verschiedensten Materialen und Designs, zum Auswechseln oder mit Zusatzfunktionen wie Paneelsystemen. Oft sind sie beleuchtet, was in der Küche eine besonders gemütliche Atmosphäre schafft. Besonders originell: Spiegel als Nischenrückwände, die die Küche optisch vergrößern, gesehen bei Häcker.

Bei den Arbeitsplatten wird auch 2019 geklotzt, nicht gekleckert. Ob aus Naturstein, Keramik, Holz, Laminat oder Edelstahl – die neuen Arbeitsplatten sind ein Highlight in der Küche. Dabei liegen weiterhin dünne Exemplare im Trend, wobei manche Hersteller hier ein bisschen tricksen: Durch einen besonderen Schliff ist die Arbeitsplatte unten dicker als oben, was ihr Stabilität verleiht und trotzdem eine tolle Optik garantiert. Sehr zurückhaltend kommt eine Variante daher, bei der die Arbeitsplatte im gleichen Material und Design wie die Fronten der Unterschränke gehalten ist.

Magazin "Meine neue Küche"

Küchenideen zum Durchblättern

Lassen Sie sich von kreativen Küchentrends, Planungs-Tipps und den neuesten Geräte-Trends inspirieren!

Gratis herunterladen
Mann mit fragendem Blick in einem Küchenstudio © JackF/Fotolia

Welche Küche passt zu mir?

Mit unserem Quiz finden Sie in nur 6 Schritten heraus, welcher Küchenstil für Sie der richtige ist.

Stil finden
Frau mit Headset telefoniert © contrastwerkstatt/Fotolia

Ihr Weg zur Küche: 0800/20 90 200

Rufen Sie uns kostenfrei an. Wir vereinbaren für Sie einen Termin beim Küchenprofi in Ihrer Nähe!

Mehr erfahren