Smart Kochen mit Tablet © Daniel Krasoń/Adobe Stock

Smart kochen: Küchenarbeit mit Tablet und Co. 

Smartphones und Tablets sind heutzutage fester Bestandteil in unserem Alltag. Auch vor der Küche machen die Geräte keinen Halt mehr. Kochen nach einem Rezept aus der App oder Schritt für Schritt nach einem Youtube-Video statt Rezeptbücher zu wälzen – das ist schon länger Realität in den Küchen. Da liegt es nahe, aus der Verbindung Smartphone und Küche das Beste herausholen zu wollen – das smarte Kochen war geboren. Die Hersteller der Küchengeräte bringen immer mehr smarte Geräte auf den Markt. So können Sie beispielsweise die Kaffeemaschine vom Bett aus steuern oder den Backofen von unterwegs schon mal vorheizen.

Doch nicht nur die Steuerung der Geräte wurde revolutioniert. Die Küchengeräte kommunizieren sogar untereinander. Wird das Kochfeld bedient, schaltet sich dank einer speziellen Technologie die Dunstabzugshaube automatisch ein. Stellt man eine höhere Kochstufe ein, erhöht sich direkt auch die Abzugsleistung. So haben Sie freie Hand beim Kochen und der Wrasen wird effektiv und kontinuierlich gut abgesaugt. Im folgenden Stellen wir Ihnen einige besondere Geräte zum smarten Kochen vor.

Backofen einstellen mit Hilfe des Smartphones

Heizart, Gradzahl und Backzeit müssen Sie sich dank smarter Funktionen beim Siemens Backofen nicht mehr merken. Wählen Sie einfach das gewünschte Rezept in der App aus und die Einstellungen werden automatisch an den Backofen gesendet.

Der Backofen stellt sich automatisch ein

Kennen Sie das: Sie haben ein Rezept im Kopf, vergessen aber immer wieder, wie lange und bei wie viel Grad es im Backofen garen muss? Siemens hat dafür die Lösung: Suchen Sie einfach ein Rezept aus der Siemens recipeWorld, einer Datenbank für Rezepte, aus und schicken es per Klick an den Backofen. Dieser übernimmt Heizart, Grad-Einstellung und Backdauer automatisch, damit das Rezept auch garantiert gelingt. Zudem wird Ihnen die optimale Einschubhöhe für das Gargut vorgeschlagen, damit nichts verbrennen kann. 

Es sind aber nicht nur Backöfen mit dieser Funktion ausgestattet, auch das Kochen können Sie so optimieren. Sie schicken aber nicht nur die Einstellungen des Rezeptes an die Kochstelle, die Brat- und Kochsensoren überwachen während des gesamten Kochvorgangs den Zustand des Gerichtes zusätzlich und passen die Einstellungen daraufhin an. So kann weder etwas anbrennen noch überkochen.

Kühlschrank mit Kamera

Mit jeder Türöffnung schießen die Kameras im Inneren des Bosch Kühlschranks ein Foto. Das aktuelle Foto können Sie dann ganz einfach in der App abrufen – so haben Sie immer im Blick, was sich noch im Kühlschrank befindet.

App zeigt immer den aktuellen Kühlschrank-Inhalt

Smart kochen bezieht sich aber nicht nur auf die Zubereitung an sich, auch andere Vorgänge werden von den Herstellern intelligent gemacht. Bosch hat seinen Serie 6 Kühlschrank nicht nur mit der Home Connect App verbunden, sondern direkt mit zwei Kameras ausgestattet. Diese machen bei jeder Türöffnung ein Foto vom Inhalt, welches immer und überall über die App abgerufen werden kann. So sind Sie immer auf dem neuesten Stand, was den Inhalt Ihres Kühlschrankes angeht – perfekt für alle, die gerne mal den Einkaufszettel zu Hause liegen lassen oder sich nicht mehr ganz so sicher sind, ob noch genügend Milch zu Hause ist. 

Dank Bosch wird uns sogar das Aufstehen erleichtert. Der Gerätehersteller hat seine Kaffeemaschine smart gemacht. Sie können so schon vom Bett aus mit nur einem Klick den Latte Macchiato in die Tasse laufen lassen. Und wenn Ihnen der Kaffee geschmeckt hat, speichern Sie die Einstellung einfach als Favorit. So schmeckt der Kaffee immer genau so, wie er Ihnen gefällt. 

Steckdose und induktive Ladestation für die Küche

Steckdose und induktive Ladestation

Smartphones und Tablets gehören in unseren Alltag – auch in der Küche. Diese Steckdose enthält nicht nur einen USB-Ladeanschluss, Smartphones können auch ganz einfach induktiv geladen werden, indem man sie auf die Dose legt.

Damit Ihnen bei der ganzen Smartphone-Nutzung nicht irgendwann der Akku leer geht, sollten Sie bei der Küchenplanung ein paar Steckdosen extra einplanen. Außerdem werden auch USB-Steckdosen und induktive Ladestationen angeboten, mit denen das Laden des Handys noch einfacher funktioniert. Man kann so das Tablet laden, während man gleichzeitig ein Rezeptvideo schaut.

Küchenmagazin von Kueche.de aufgeschlagen mit Kaffeetasse

Küchenideen zum Durchblättern

Lassen Sie sich von kreativen Küchentrends, Planungs-Tipps und den neuesten Geräte-Trends inspirieren!

Gratis herunterladen
Mann mit fragendem Blick in einem Küchenstudio © JackF/Fotolia

Welche Küche passt zu mir?

Mit unserem Quiz finden Sie in nur 6 Schritten heraus, welcher Küchenstil für Sie der richtige ist.

Stil finden
Frau mit Headset telefoniert © contrastwerkstatt/Fotolia

Ihr Weg zur Küche: 0800/20 90 200

Rufen Sie uns kostenfrei an. Wir vereinbaren für Sie einen Termin beim Küchenprofi in Ihrer Nähe!

Mehr erfahren