Fotolia_37087876_Subscription_neu © WavebreakmediaMicro/Fotolia

Tipps zur richtigen Lieferung und Montage

Die neue Traumküche ist geplant, gekauft und die Anlieferung steht unmittelbar bevor. Bei aller Vorfreude sollten Sie einiges bei Lieferung und Montage beachten, damit Ihre Küche so perfekt wird, wie Sie sich das vorstellen, und ohne Stress und Ärger in Betrieb genommen werden kann.

Vorbereitung und Lieferung

Auch wenn Sie es eilig haben, Ihre neue Küche endlich auszuprobieren, die Küche muss vorbereitet sein. Sprich, der Boden sollte verlegt, die Wände verputzt und die Fliesenarbeiten erledigt sein. Darüber hinaus müssen sämtliche Anschlüsse für Strom, Gas und Wasser funktionsfähig bereitstehen. Und auch die alte Küche ist idealerweise bereits entsorgt. So kann der Aufbau schnell und unkompliziert vonstattengehen, ohne dass typische „Eben schnell noch“-Arbeiten dazwischenkommen. In der Regel vergehen zwischen Bestellung und Lieferung ohnehin mehrere Wochen oder sogar Monate, sodass Sie genug Zeit haben, die nötigen Vorbereitungen zu treffen. Vereinbaren Sie einen Liefertermin, zu dem Sie ganz sicher sein können, dass bis dahin alle Vorarbeiten erledigt sind.

Was gilt es am Tag der Lieferung zu beachten?

Damit alles reibungslos abläuft, sollten Sie sich im Vorfeld um einige wichtige Punkte kümmern. Dazu gehören:

  • Den Raum für den Einbau der Küche vorbereiten
  • Sicherstellen, dass die Strom- und Wasseranschlüsse funktionstüchtig und bereit für die Montage sind
  • Parkplatz für den Lieferwagen freihalten
  • Die Wege zum Aufstellort möglichst frei räumen                        


Und wenn der große Tag gekommen ist und Ihre neue Küche montiert wird, sollten Sie den Monteur die Unversehrtheit der Lieferung überprüfen lassen. Denn trotz aller Sorgfalt können Beschädigungen beim Transport entstehen oder Teile vergessen werden. Sollte so ein Fall eintreten, vermerken Sie dies unbedingt auf dem Lieferschein, damit Ihr Fachhändler und der Küchenhersteller schnellstmöglich reagieren können. Schließlich haben diese ein ebenso großes Interesse an zufriedenen Kunden wie Sie am reibungslosen Aufbau Ihrer Küche.

Aufbau und Montage

Einer der wichtigsten Punkte beim Einbau Ihrer neuen Küche ist Zeit. Planen Sie entsprechend. Schließlich ist eine Küche kein Klappstuhl und der Aufbau kann, auch wenn er durch geschultes Fachpersonal vorgenommen wird, mehrere Stunden dauern. In der Regel ist er in einem Tag erledigt. Einzelne Elemente müssen angepasst und gegebenenfalls millimetergenau zugeschnitten werden und viele verschiedene Teile müssen fachgerecht montiert werden, damit sie reibungslos funktionieren. Aus diesem Grund ist es auch ratsam, die Montage durch Fachleute vornehmen zu lassen. Laien sind mit der Komplexität einer modernen Einbauküche oft überfordert, während es für die Profis zum Alltagsgeschäft gehört. Außerdem sollten Sie keinesfalls selbst an Strom- oder Gasleitung werkeln. Hier besteht Lebensgefahr und der Gesetzgeber schreibt daher die Installation durch den Fachmann vor. Wenn es durch unsachgemäße Montage zu Schäden oder Unfällen kommt, zahlen die Versicherungen zudem nicht.

Sie sollten den Lieferanten nach Möglichkeit persönlich in Empfang nehmen und eventuelle Fragen abschließend klären. Es ist nicht nötig, dass Sie die ganze Zeit persönlich anwesend sind – es sei denn, Sie möchten live miterleben, wie aus einem leeren Raum Ihre neue Küche wird. In jedem Fall sollten Sie für die Monteure jederzeit telefonisch erreichbar sein. Erkundigen Sie sich am besten bereits vorab, wie lange der Einbau voraussichtlich dauern wird. Ist alles fertig montiert, prüfen Sie zusammen mit dem Monteur, ob alle Arbeiten wunschgemäß ausgeführt worden sind. 

Finaler Check: Was sollten Sie kontrollieren?

  • Perfekt aufgebaut ist eine Küche, wenn alle Teile horizontal und vertikal im Lot und die Fronten exakt ausgerichtet sind. 
  • Hochschränke müssen kippsicher stehen und Oberschränke hundertprozentig sicher an der Wand hängen. Nehmen Sie hier zur Kontrolle ruhig eine Wasserwaage zur Hand.
  • Alle beweglichen Teile, wie Türen oder Schubladen, müssen sich einwandfrei und leichtgängig bewegen. Testen Sie dies ruhig mehrfach und achten Sie dabei darauf, dass Einzugsverzögerungen und Softanschläge fehlerfrei funktionieren. 
  • Prüfen Sie Zu- und Abläufe auf Dichtheit und vergewissern Sie sich, dass die Beleuchtung und andere elektrische Geräte funktionieren. 

Am besten führen Sie diese Checks durch, wenn die Monteure mit dem Aufbau fertig, aber noch nicht wieder gegangen sind. Sie sollten in jedem Fall ein Abnahmeprotokoll anfertigen, in dem eventuelle Mängel festgehalten sind. Im Idealfall können kleine Mängel sofort behoben werden und Ihrem Spaß an und in der neuen Küche steht nichts mehr im Wege.

Jetzt beraten lassen
0800 / 20 90 200

Rückrufwunsch vereinbaren