Bauknecht

Moderner Amerikaner mit deutscher Tradition

Bauknecht

Viele Küchengeschichten beginnen mit einer Werkstatt. So auch die des Küchengeräteherstellers Bauknecht. Gottlob Bauknecht gründete 1919 eine Werkstatt für Elektrotechnik in Neckartenzlingen. Seine Intention: Elektromotoren so weiterzuentwickeln, dass sie den Menschen bei der alltäglichen Arbeit unterstützen können. 

Die ersten Küchengeräte von Bauknecht wurden nach dem Zweiten Weltkrieg produziert und vorgestellt. Dazu gehörten Produkte wie die elektrische Rührhilfe „Allfix“ (1948), der erste Bauknecht-Kühlschrank (1951) sowie die Bauknecht-Waschmaschine (1958) und Geschirrspülmaschine (1964). Aus der Werkstatt wurde ein Unternehmen, das heute weltbekannt ist. Seit 1989 gehört Bauknecht zum Whirlpool-Konzern und hat sich Stück für Stück neu organisiert und ausgerichtet. 

Im Jahr 2014 hat Bauknecht, deren Firmensitz sich mittlerweile in Stuttgart befindet, einen Umsatz von rund 290 Millionen Euro erwirtschaftet. Das Produktportfolio von Bauknecht-Einbaugeräten reicht von Backöfen bis hin zu Kaffeevollautomaten. Das Unternehmen wurde schon mehrmals für seine Innovationen und fortschrittliches Design und herausragende Qualität prämiert.

Ausgezeichnetes Bauknecht-Design

Einbaugeräte werden bei Bauknecht in vier Designlinien angeboten. Das Design ist durch klare Konturen und hochwertige Materialien charakterisiert. Kunden, die sich für die Collection.09 entscheiden, erhalten Geräte, die vornehmlich durch ihre moderne und trendbewusste Linienführung sowie Materialien aus Glas und Edelstahl geprägt sind. Die Collection.07 spricht Käufer an, die besonders alltagstaugliche und extrem funktionale Küchengeräte schätzen. 

Die Collection.05 sticht durch ihr zeitloses Design heraus. Käufer dieser Küchengeräte setzen auf solide Qualität und achten auf Langlebigkeit. Ein besonderes Feature dieser Serie ist die innovative Einknopfbedienung. Die Geräte der Collection.03 sind aus robustem Edelstahl gefertigt. Garantierte Qualität und solide Materialien und ein zeitgemäßes Design machen die Geräte besonders attraktiv.

Eine Besonderheit sind die Geräte der Bauknecht-Passion-Linie. Diese exklusiven Einbaugeräte sind mit Spitzentechnologie ausgestattet, bieten den höchsten Bedienkomfort und sind vor allem auch ein ästhetisches Highlight. Zudem gibt der Hersteller fünf Jahre Garantie auf die Geräte dieser Linie, die allerdings nur in ausgesuchten Küchenfachgeschäften erhältlich sind.   

Fakten

  • Firmenname: Bauknecht Hausgeräte GmbH
  • 1919 gegründet
  • Sitz: Stuttgart
  • gehört seit 1989 zum Whirlpool-Konzern


Hinsichtlich der Designpreise sind die Bauknecht-Einbaugeräte der Collection.09 schwer einzuholen. Bereits 2016 wurde der Backofen dieser Serie mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet, im Jahr 2017 sind die Einbau-Mikrowelle mit 3-D-System, der Einbau-Dampfgarer, der Kaffeevollautomat sowie das Induktionskochfeld mit FlexiCook-Technologie mit dem iF Design Award 2017 prämiert worden. 

Innovationen aus dem Hause Bauknecht

Innovationen finden sich bei Bauknecht in allen Geräten wieder. Die Bauknecht-Kühlschränke sind beispielsweise auf Wunsch mit der ProFresh-Technologie ausgestattet. Diese sorgt dafür, dass die Lebensmittel im gesamten Kühlraum länger frisch bleiben. Außerdem hat Bauknecht die ZeroBioZone entwickelt – ein Bereich im Kühlschrank, der sich besonders zur Kühlung von Fleisch, Käse und Fisch eignet. Die Technologie dahinter funktioniert wie folgt: Ein intelligentes Belüftungssystem sorgt in diesem Bereich für Temperaturen im Null-Grad-Celsius-Bereich und versorgt die gelagerten Lebensmittel auch mit der richtigen Dosis an Luftfeuchtigkeit. 

Für diejenigen, die auf höchste Hygienestandards Wert legen, könnte der mit dem LGA-Prüfzeichen versehene Hygienefilter im Umluftsystem der Kühlschränke interessant sein. Bakterien, Keime und Gerüche sind nach spätestens drei Stunden Aktivität zu fast 100 Prozent verschwunden.

Setzt auf Nachhaltigkeit

Wer Geräte von Bauknecht kauft, unterstützt gleichzeitig die Umwelt. Das Unternehmen engagiert sich in der EU für die Förderung des sachgerechten Recyclings. Für dieses Aufgabengebiet ist bei Bauknecht ein Umweltrat installiert worden, der gezielt Lösungen für anstehende ökologische Probleme identifiziert und anbietet. Bauknecht-Geräte sind dank der Materialien und des Eco-Designs zu 95 Prozent wiederverwertbar. Auch bei den Produktverpackungen wird darauf geachtet, dass solche verwendet werden, die auch zum größten Teil recyclebar sind.