NEFF_Kuehlschrank_NF16_Tafel-Tuer

Die Profis für Küchengeräte mit dem Backofen als Herzstück

NEFF_Logo

Wenn ein Unternehmen auf 140 Jahre Geschichte zurückblicken kann, dann hat es nicht nur etwas zu erzählen, sondern unglaublich viele wertvolle Erfahrungen auf Lager. 1877 startete Carl Andreas Neff eine Herd- und Ofenfabrik, die schon damals den Pioniergeist und Innovationstrieb für sich entschieden hat. 1961 baute Neff seine ersten Einbaubacköfen – zur damaligen Zeit eine Sensation. Seit 1982 gehört Neff zu der BSH Hausgeräte GmbH. 

Heute zählt das Unternehmen über 1300 Mitarbeiter, die im Jahr rund 1,4 Millionen Küchengeräte im Stammwerk Bretten in Nordbaden herstellen. Damals wie heute liegt die Kernkompetenz des Unternehmens im Bereich von Herden und Backöfen. Aber auch qualitativ hochwertige und innovative Geschirrspüler, Kaffeevollautomaten, Wärmeschubladen, Mikrowellen, Dunstabzüge, Kühl- und Gefrierschränke und Dampfgarer gehören zur Produktpalette. 

Prämierter Innovationsträger seit über 100 Jahren

Schon mehrere Jahre gibt es den patentierten Slide&Hide-Backofen auf dem Markt zu kaufen. Das ist ein Backofen, bei dem die Backofentür im offenen Zustand vollständig in dem Backofen verschwindet. Das Gerät ist so beliebt, dass es schon über eine Million Mal verkauft wurde. Seit 2016 gibt es den beliebten Backofen auch mit einem zur Fläche bündigen Griff, der sich damit auch perfekt in die grifflose Frontenoberfläche einfügt und die moderne Designlinie der Küchengeräte unterstützt. ​​​​​​​

Neff Slide & Hide Backofen: Freies Arbeiten

Gerade im Bereich der Herde und Backöfen reiht sich bei Neff ein Patent an das nächste. So baut das Unternehmen beispielsweise in seinen Backöfen das Heißluftsystem CircoTherm oder das Backofenreinigungssystem EasyClean ein. Der Dampfbackofen B48FT68NO mitLED-Innenbeleuchtung NEFFLight, integriertem Back- und Bratassistenten sowie die FullSteam-Option, die den Backofen zum Dampfgarer macht, hat 2017 sogar den BMK-Innovationspreis gewonnen.

Dass die Designer und Ingenieure bei Neff gut zusammenarbeiten und Mut zur Veränderung haben, zeigt auch der ungewöhnliche Ansatz der kreativen Dunsthaube mit Ambient-Licht. Die Abzugshaube fungiert als magnetische Tafel, kann beschrieben werden und verfügt über eine praktische Ablage für Kochbücher. Auch kleine Botschaften, Fotos oder Bilder können mit Magneten angeheftet werden.

Fakten

  • Constructa-Neff Vertriebs-GmbH
  • 1877 gegründet 
  • Sitz: München

Mit dem Twist Pad hat Neff eine einzigartige Bedienung für Kochfelder entwickelt. Der abnehmbare, magnetische Bedienknopf wird per Magnet auf dem Kochfeld in Position gehalten. Die Bewegung des Reglers wird von Sensoren erfasst, die gewählte Einstellung wird so registriert. Nimmt man den Knopf von der Kochstelle, schaltet sie sich automatisch ab. Ein praktischer Sicherheitsaspekt, der vor allem für Familien mit Kindern interessant ist. 

Ausgezeichnet sichere Geräte

Sicherheit spielt bei Neff generell eine große Rolle. In diesem Bereich überzeugt Neff die Tester Stiftung Warentest regelmäßig. So ist beispielsweise die Kühl-Gefrierkombination KI 6773 von Neff 2014 als Testsieger in ihrer Kategorie hervorgegangen. Auch der Neff-Backofen Mega BM 1542 N gewann in der Disziplin „Backen und Braten“ 2012 den ersten Platz. 2015 schaffte es das Flex-Induction-Kochfeld TT 5486 N auf Platz vier von den zehn getesteten Induktionskochfeldern.