Nobilia

Der große Küchenhersteller

nobilia_Logo

Mit Nähschränken und Kleinmöbeln fing in der Tischlerei von Johann Stickling und seinem Bruder, Kaufmann Willy Stickling, alles an. Zwei Jahre nach Gründung des Unternehmens werden die ersten Küchenbüfetts gefertigt. Die zwei Brüder entscheiden sich aber dafür, geschäftlich getrennte Wege zu gehen. 1967 firmiert das Unternehmen von Johann Stickling zum ersten Mal allein unter dem Namen nobilia-Werke. Seit 1989 konzentriert sich nobilia ausschließlich auf die Produktion von Küchenmöbeln.
630.000 Küchen verlassen bei nobilia in Verl/Ostwestfalen jährlich die Produktionsstätten. Das sind knapp 3000 Küchen am Tag, die von mehr als 3000 Mitarbeitern abgewickelt werden, ausschließlich in Deutschland. Umsatzseitig ist nobilia mit mehr als einer Milliarde Euro der größte deutsche Herstellern für Einbauküchen.

nobilia überlässt nichts dem Zufall

Tagein, tagaus durchlaufen die Küchen von nobilia in jedem Fertigungsschritt ein ausgefeiltes Kontrollsystem. 21 komplette Küchen werden täglich einer Analyse des Qualitätsaudits unterzogen. Die Prüfung der Qualität und Nachhaltigkeit hat bei nobilia oberste Priorität. Neben verschiedenen Siegeln wie dem Umweltzeichen Blauer Engel oder dem GS Siegel für geprüfte Sicherheit sind die Küchen auch mit dem Goldenen M, dem Gütesiegel für gesunde und sichere Küchenmöbel, ausgezeichnet. In diesem Rahmen werden die Küchen auf Haltbarkeit, die Materialqualität, Sicherheit sowie die Gesundheits- und Umweltverträglichkeit geprüft. Das „Goldene M“ ist das einzige in Deutschland anerkannte Gütesiegel für Möbel. Die Qualitätstests, die durchlaufen werden müssen, gelten als die strengsten in ganz Europa.

nobilia-Küchen werden für ein breit aufgestelltes Publikum designt und gefertigt. Mit diesem Ansatz kann die große Mehrheit des deutschen Marktes für Einbauküchen bedient und gleichzeitig auf die Bedürfnisse der Kunden adäquat eingegangen werden. Mit Küchen, die hauptsächlich im Bereich von 3.000 bis 10.000 Euro angeboten werden, bewegt sich nobilia in der erweiterten Mitte des Marktes. Die günstigste Preisklasse stellen die modernen Küchen, die foliert oder lackiert, vereinzelt aber auch mit Glas- und Acrylfronten angeboten werden, dar. Das Unternehmen bietet aber auch Küchen mit lackierten Echtholz- und Lackfronten an, die das mittlere Preissegment bedienen.

Fakten

  • Gegründet: 1945 von Brüder Johann und Willy Stickling
  • Sitz: Verl, Ostwestfalen

  • Firmenname: nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG

  • Mitarbeiteranzahl: mehr als 3000

  • Niederlassungen: 2 in Verl (Ortsteile Sürenheide und Kaunitz), Ostwestfalen

Buntes Treiben in der Küche

Sehr viel planerische Freiheit ermöglich das Color Concept von nobilia. Es ermöglicht den Kunden beim Küchendesign farbliche Akzente zu setzen. Mittlerweile ist das Konzept neben Regalen und Arbeitsplattenkanten auch auf Wangen, Borde und Wandschränke mit Klappentüren anwendbar. Ob mutig oder zaghaft: Hier kann jeder mit Farben spielen. Sie haben allerdings im positiven Sinne die Qual der Wahl, denn das Farbspektrum besteht aus acht Farben. Auch trendige Dekore in Bronze oder Betonoptik sorgen für einen dezenten Luxuslook in Ihrer Küche. Ein bisschen Glamour schadet doch nie!

Hinsichtlich des Designs und der Funktionalität orientiert sich nobilia sehr stark an der eigenen Zielgruppe. Kunden können zwischen den vier verschieden Stilen klassisch, Landhaus, modern und puristisch wählen.

Durch das flexible nobilia-Typenspektrum können individuelle Planungslösungen für jeden beliebigen Küchengrundriss umgesetzt werden. Die Auswahl könnte kaum größer sein – also, was darf es denn sein?