Ratgeber

Besteckkasten und Co.: Der richtige Platz für Ihr Besteck

Perfekte Küchen sehen nicht nur gut aus, sondern sie müssen vor allem auch praktisch sein. Schließlich soll beim Kochen alles möglichst effizient sein und unnötige Arbeitsschritte sollen vermieden werden. Um dies zu gewährleisten ist es wichtig, dass Sie sich bei der Planung Ihrer Küche auch um die richtige Aufbewahrung von Besteck und Kochutensilien Gedanken machen. Im Idealfall sollte beim Kochen alles Notwendige in Griffweite vom Kochfeld aus erreichbar sein. Außerdem wirkt eine Küche, in der alles seinen festen Platz hat, deutlich aufgeräumter und die Kochutensilien halten länger, wenn nicht alles ständig aneinander reibt und scheuert.

Der Besteckkasten

Zur klassischen Küchenschrank-Innenausstattung gehört der Besteckkasten. Häufig kommt dabei ein Besteckkasten aus Holz oder Kunststoff zum Einsatz, der über eine feste Anordnung von Fächern verfügt. Dabei empfiehlt es sich im Alltag auf einen Besteckkasten mit unterschiedlich großen Fächern zu setzen, in dem sich Ihr Besteck sortieren lässt. So vermeiden Sie lästiges Suchen und Sie haben stets eine optimal sortierte Besteckschublade. Sie sollten aber bedenken, dass eine einmal eingerichtete Schublade mit Besteckkasten meist nur für eine gewisse Zeit ideal untergliedert ist. Denn im Laufe der Jahre kommt neues Besteck hinzu, und am Ende ist dann doch das Käsemesser im Weg, wenn Sie an den Korkenzieher wollen. Daher sollte Sie unbedingt auf einen flexiblen Besteckeinsatz Wert legen, der sich mit der Zeit an den veränderten Inhalt der Schublade anpassen lässt.

Flexibles Innenleben für die Schublade

Praktisch sind auch Schubladeneinsätze, die aus verschiedenen miteinander kombinierbaren Teilen bestehen. Auch mit diesen lässt sich das Innenleben Ihres Schubfachs immer wieder an geänderte Bedürfnisse anpassen. Sie sollten sich aber bei der Anschaffung eines solchen Schubladeneinsatzes darüber klar sein, dass zusätzliche Teile nach einigen Jahren möglicherweise nicht mehr erhältlich sind. Es ist daher ratsam, sich bei der Anschaffung schon in Voraus einige Komponenten auf Vorrat anzuschaffen. Gerade, wenn Sie auch Ihre Kochmesser in der Besteckschublade unterbringen, sind Kästen mit einem speziellen Messereinsatz empfehlenswert. Diese Einsätze haben eingefräste Rillen, in die die Klinge der Messer eingelegt wird. Das schont einerseits das Messer, sodass es länger scharf bleibt, und verhindert andererseits, dass Sie sich beim Griff in die Schublade an der Messerklinge verletzen.

Überaus praktisch im täglichen Gebrauch sind auch dämpfende Antirutschmatten im Besteckkasten. Mit solchen Matten aus Filz, Kork, Flock oder Baumwolle verhindern Sie nicht nur, dass beim Öffnen und Schließen der Schublade Ihr Besteck durcheinander wirbelt, sondern Sie vermeiden auch das häufig damit verbundenen Geklapper, das viele Küchennutzer zu Recht als störend empfinden.

STUDIOFINDER

Die Profis in Ihrer Nähe

Überlassen Sie nichts dem Zufall – überlassen Sie es dem Profi! Finden Sie aus über 1.000 geprüften Küchenstudios den passenden Partner für die Küchenplanung.

Küchenstudio finden:

Viel Platz für Besteck einplanen

Ganz generell gilt übrigens: Seien Sie beim Planen des Stauraums für Ihr Besteck großzügig. Je mehr Platz Sie zur Verfügung haben, umso weniger müssen Sie suchen und umso schneller haben Sie das Werkzeug zur Hand, das Sie gerade brauchen. Bei der Bestückung Ihres Besteckkastens sollten Sie häufig Benutztes ganz vorne platzieren. Das erleichtert den Küchenalltag ungemein. Seltener genutzte Teile wie beispielsweise Tomaten- oder Pizzamesser können Sie hingegen ruhig weiter hinten in der Schublade unterbringen.

Übrigens: Für exklusive Silberbestecke sollten Sie zu einem Besteckkasten greifen, der für jedes Teil einen eigenen Platz hat und in dem die Teile nicht miteinander in Berührung kommen. So schonen Sie das wertvolle Familiensilber und haben lange Freude daran.

Messerblock: Perfekt für edle Messer

Die meisten ambitionierten Hobbyköche wissen, dass gute und mitunter auch teure Kochmesser die Grundlage für entspanntes Kochen sind. Für diese guten Stücke bietet sich, trotz zahlreicher anderer Systeme, nach wie vor ein Messerblock zur Aufbewahrung an. Im Handel finden sich hierzu verschiedene Modelle aus Plastik, Holz oder Metall und zwar sowohl im Set mit einer Auswahl Küchenmesser als auch einzeln. Je nach Größe bieten die Blöcke dabei mitunter auch Platz für Schere oder Wetzstahl. Direkt an der Arbeitsfläche platziert haben Sie so das richtige Messer jederzeit zur Hand.

Außerdem haben Messerblöcke den Vorteil, dass Ihre Messer nicht nur einen festen Platz haben, sondern sie kommen auch nicht unnötig mit anderen Küchenwerkzeugen in Berührung. So wird verhindert, dass gerade teure Qualitätsmesser zerkratzen und dass die Klinge übermäßig schnell stumpf wird. Darüber hinaus werden die Klingen der Messer meist komplett vom Messerblock umschlossen, sodass er zu den sichersten Aufbewahrungsmöglichkeiten gerade für extrem scharfe Messer gilt. 

Ob Sie den Block im Set mit Ihren Messern oder separat kaufen, hängt ganz von Ihren persönlichen Vorlieben ab. Wichtig ist allerdings, dass Sie beim Kauf auf die Standfestigkeit des Blocks achten. Denn auch der schönste Messerblock verfehlt seinen Zweck, wenn er bei jedem Griff nach einem Messer verrutscht oder wackelt.

Magnetleisten: Alles in Reichweite

Ein weiterer praktischer Helfer für die Lagerung Ihrer Kochutensilien sind an der Wand befestigte Leisten, an der sich häufig genutztes Kochwerkzeug befestigen lässt. So finden sich zahlreiche Leisten mit Haken, an denen Sie Ihre Kochutensilien bequem aufhängen können. Allerdings funktioniert diese Methode nur, wenn Ihr Kochgerät auch über eine entsprechenden Aufhängeöse verfügt. 

Praktischer – und auch deutlich flexibler – sind hier Magnetleisten, an denen Sie sämtliches Zubehör aus Edelstahl ganz einfach platzieren können. So bewahren Sie Schneebesen, Suppenkellen aber auch Messer in direkter Griffweite zum Herd auf, ohne dass wertvoller Stauraum in den Schubladen verbraucht wird. Gerade für große Kochutensilien ist eine solch hängende Lagerung ideal geeignet und auch die immer beliebter werdenden Damaszenerklingen kommen mit einer solchen Magnetleiste erst richtig zur Geltung. Sie sollten aber unbedingt beachten, dass der verwendete Magnet auch stark genug ist, um schwerere Gegenstände sicher zu halten. Außerdem können unter Umständen Ihre Kochutensilien verkratzen, da bei einer Magnetschiene meist Metall auf Metall trifft. 

Überaus praktisch sind auch Reling-Systeme, die nicht nur Platz für Ihr Kochwerkzeug bieten, sondern die sich auch mit Gewürzregalen, Küchenrollenhalter und ähnlichem ergänzen lassen. So haben Sie beim Kochen nicht nur Ihr Werkzeug, sondern auch alles andere schnell und bequem zur Verfügung.

Häufige Fragen zum Besteckkasten

Besteckkästen können Sie in unterschiedlichen Läden kaufen, die Küchenausstattung führen. Wenn Sie aber einen Besteckkasten wollen, der auf die Schubladen in Ihrer Küche angepasst sind, sollten Sie in einem Küchenstudio um Hilfe bitten. Übrigens können Sie die Besteckkästen auch direkt bei der Küchenplanung miteinfließen lassen. So müssen Sie sich nicht im Nachhinein darum kümmern.

Küche mit Kücheninsel
In wenigen Schritten zur Traumküche

Von der Küchenform über die Ausstattung bis zum Liefertermin: Unser Online-Küchenberater führt Sie in wenigen Schritten zu Ihrer Traumküche.

Jetzt loslegen
Kostenfrei beraten lassen

Wir helfen Ihnen, für Ihre Wünsche das passende Küchenstudio in Ihrer Nähe zu finden. Vereinbaren Sie jetzt kostenlos und unverbindlich einen Termin.

Termin vereinbaren