Ratgeber

Küchen günstig kaufen: Mit diesen Tipps sparen Sie Kosten beim Küchenkauf

Jeder, der schon einmal eine Küche gekauft hat, weiß: Es ist komplizierter, als man im Vorfeld denkt – und es kann ganz schön teuer werden. Aber natürlich gibt es Möglichkeiten, Küchen günstig zu kaufen. Wir verraten Ihnen die besten Tipps, wie Sie beim Küchenkauf Kosten sparen können und so eine gute Küche zu einem günstigen Preis bekommen.

Warum sind Küchen so teuer?

Der Grund dafür, dass Küchenpreise als so hoch empfunden werden, liegt darin, dass es schwierig ist, eine Küche „von der Stange“ zu kaufen. Man hat an einer neuen Küche nur dann lange Freude, wenn sie perfekt an die räumlichen Gegebenheiten angepasst ist und genau den Wünschen und Bedürfnissen ihrer Besitzer entspricht. Daher sind fast immer Maßanfertigungen nötig. Für die erste Mietwohnung mag noch die günstige Küchenzeile aus dem Möbelhaus reichen, aber wenn die Ansprüche an Qualität, Optik und Benutzerfreundlichkeit größer werden, sollte man sich für eine frei geplante Küche entscheiden. Bei Maßen, Fronten, Materialien und Geräten gibt es unzählige Varianten und Sonderanfertigungen sind eher die Regel als die Ausnahme. Trotzdem können auch Einbauküchen günstig sein, wenn man bei der Planung ein paar Tricks anwendet, die wir Ihnen im folgenden Artikel verraten.

Wie kann ich beim Küchenkauf Kosten sparen?

Es gibt eine Reihe von Tipps und Tricks, wie Sie beim Küchenkauf Kosten sparen und die Einbauküche günstig bekommen können. Das Wichtigste vorab: Fallen Sie nicht auf Lockangebote mit astronomischen Rabatten herein. Viele große Möbelhäuser werben mit Sonderaktionen und angeblichen Preisnachlässen, die auf den ersten Blick sehr verlockend aussehen. Doch nicht selten sind die Preise, die am Ende der Rechnung beim Küchen kaufen herauskommen, trotzdem höher als die, die Ihnen ein Küchenstudio ganz ohne Sonderrabatte bietet.
 

5 Tipps, mit denen die Küche günstig wird:

  1. Nehmen Sie sich genug Zeit für den Kauf Ihrer neuen Küche
  2. Gehen Sie ins Küchenstudio
  3. Setzen Sie Prioritäten
  4. Seien Sie offen für Alternativen
  5. Sparen Sie Kosten mit Ausstellungsküchen

Tipp Nr. 1: Nehmen Sie sich genug Zeit für den Kauf Ihrer neuen Küche

Eine Küche hält in Deutschland im Schnitt 17 Jahre, da sollte der Kauf wohl überlegt sein. Einfach in den Laden marschieren, auf eine bestimmte Küche zeigen und diese dann gleich mitnehmen – das funktioniert nicht. Stattdessen gilt es, bereits im Vorfeld Informationen zu sammeln. Da die meisten Menschen im Laufe Ihres Lebens nur ein oder zwei Mal eine neue Küche kaufen, kennen sie die neuesten Trends oft nicht. Ständig kommen neue und bessere Elektrogeräte und Küchenmöbel auf den Markt. Informieren Sie sich in aller Ruhe über Innovationen und entscheiden Sie, was zu Ihnen passt. Vergleichen Sie Preise und lassen Sie sich ruhig mehrere Angebote für die gleiche Küche erstellen. So bekommen Sie am Ende das meiste für Ihr Geld.

Tipp Nr. 2: Gehen Sie ins Küchenstudio

Faire Preise, eine umfassende Beratung durch Experten und eine Betreuung, die nicht endet, wenn Ihre Küche aufgebaut ist – brauchen Sie noch mehr Argumente für den Gang ins Küchenstudio? Vom professionellen Aufmaß über Angebote zur Finanzierung bis hin zur Montage bekommen Sie hier das Gesamtpaket. Von MHK Kueche.de geprüfte Küchenstudios sind Teil eines großen Einkaufsverbands und können daher zu günstigen Konditionen einkaufen. Diesen Vorteil geben sie an die Kunden weiter, was für Sie bedeutet: Sie können günstige Küchen kaufen.

Tipp Nr. 3: Setzen Sie Prioritäten beim Küchenkauf

Für jeden Bereich der Küche – von den Elektrogeräten über Arbeitsplatten, Nischenrückwände, Spülen und Armaturen bis hin zu den verschiedenen Stauraumlösungen – gibt es unzählige Varianten. Überlegen Sie im Vorfeld, was Ihnen wirklich wichtig ist. Auch hier hilft Ihnen der erfahrene Küchenplaner, indem er die richtigen Fragen stellt. Dazu gehören:

  • Wie viele Personen leben in Ihrem Haushalt? Wie viele Kinder?
  • Wie oft und wie aufwendig kochen Sie?
  • Wie häufig kaufen Sie ein?
  • Wie groß sind die Personen, die die Küche überwiegend nutzen werden?
  • Nutzen Sie die Küche nur zum Kochen oder auch als Raum, in dem man mit Familie und Freunden zusammensitzt, isst und feiert?

Anhand dieser Fragen lässt sich zum Beispiel ermitteln, wie viel Stauraum nötig ist. Beim Küchenkauf kann man Kosten sparen, indem man Unwichtiges weglässt. Wer selten kocht, braucht weniger Elektrogeräte und kommt mit weniger Stauraum und Kühlkapazität aus. Viele Elektrogeräte, zum Beispiel Kühlschränke oder Geschirrspüler, gibt es auch in kleineren Größen. Sie sind ideal für Singlehaushalte und sparen sowohl in der Anschaffung als auch beim Stromverbrauch Geld.

Tipp Nr. 4: Seien Sie offen für Alternativen

Wer möchte, dass seine Küche lange hält, sollte bei der Auswahl von Schränken, Geräten und Materialien auf gute Qualität achten. Das heißt aber nicht, dass es immer die teuerste Variante sein muss. Fast immer gibt es beim Küchen kaufen günstige Alternativen. Muss es zum Beispiel wirklich der LeMans-Schrank sein oder tut es auch eine einfachere Ecklösung? Bei Arbeitsplatten sind die Preisunterschiede ebenfalls erheblich, das Gleiche gilt für Spülen und Schrankfronten. Im Küchenstudio können Sie sich Alternativen zeigen lassen, damit die Küche günstig wird, aber trotzdem hochwertig und langlebig ist.

Tipp Nr. 5: Kosten sparen mit Ausstellungsküchen

Wer günstig an eine qualitativ hochwertige Küche kommen möchte und nicht unbedingt eine Maßanfertigung braucht, kann sich nach Ausstellungs- oder Musterküchen umsehen. Dabei handelt es sich um Küchen, die in Küchenstudios als Ausstellungsstück gedient haben. Um Platz für neue Ware zu schaffen, verkaufen Küchenhändler diese Küchen oft sehr günstig. Sie sind meist kurzfristig lieferbar. Änderungen sind bei einer Ausstellungsküche nur in sehr begrenztem Umfang möglich, daher sollten Sie vor dem Kauf ganz sicher sein, dass sie wirklich Ihren Vorstellungen entspricht und von den Maßen her passt. Natürlich kann eine Ausstellungsküche gegen Aufpreis mit weiteren Schränken und Geräten ergänzt werden. Eine Vielzahl von Musterküchen finden Sie unter ausstellungsküchen.com.

Häufige Fragen zu günstigen Küchen

In Küchenstudios besteht die Möglichkeit, eine günstige Küche zu kaufen. Der Küchenplaner kennt diverse Tricks bei der Planung, wodurch eine Küche schick aussieht, aber trotzdem den Geldbeutel schont. So kann man z.B. statt einer echten, teuren Steinarbeitsplatte ein Modell aus Laminat wählen, welches dem echten Modell erstaunlich nahe kommt. Auch Muster- bzw. Ausstellungsküchen sind eine gute Möglichkeit, an eine günstige Küche zu kommen. Allerdings sollte dabei bedacht werden, dass diese Küchen keine Maßanfertigung für Ihre Raumverhältnisse sind und sich nur bedingt anpassen lassen.

Küche mit Kücheninsel
In wenigen Schritten zur Traumküche

Von der Küchenform über die Ausstattung bis zum Liefertermin: Unser Online-Küchenberater führt Sie in wenigen Schritten zu Ihrer Traumküche.

Jetzt loslegen
Schematische Darstellung einer Kücheninsel
Küche online planen

Mit dem Online-Küchenplaner von MHK Kueche.de können Sie Ihre Ideen virtuell verwirklichen.

Jetzt planen